Presse-Informationen

Pressekontakt

Pressebüro
Tel. +49 (0)89 - 28 804 - 0
Fax +49 (0)89 - 28 804 - 300
presse@hampel-auctions.com

Bildmaterial

Hampel Fine Art Auctions
Tel. +49 (0)89 - 28 80 4 - 0
Fax +49 (0)89 - 28 80 4 - 300
presse@hampel-auctions.com

Presseberichte

München, den 23. November 2017

Vorbericht zu den Auktionen am 7./ 8. Dezember 2017

Im Rahmen der Dezemberauktion am 7./ 8. Dezember kommen beim Auktionshaus Hampel in München etwa 2300 hochwertige Objekte aus den verschiedenen Fachbereichen unter den Hammer. Die großen Highlights der Versteigerung reihen sich insbesondere in den Sparten Alte Meister und Moderne aneinander.

In der Abteilung Möbel & Einrichtung wird ein prächtiges Hochzeitskabinett des 17. Jahrhunderts für   € 50.000 - € 70.000 angeboten. Weiterhin stehen erlesene, teils signierte Bureau Plats des 18. Jahrhunderts zum Verkauf sowie ein Bureau Mazarin aus Frankreich um 1700 (Taxe: € 30.000 - € 35.000). Gleichermaßen schön und erwähnenswert ist ein außergewöhnlicher Armlehnsessel des italienischen Designers Carlo Bugatti, der für € 32.000 - € 35.000 im Katalog zu finden ist.

Liebhaber von Altmeister-Gemälden kommen auch dieses Mal wieder voll auf ihre Kosten. In der Altmeister-Sparte werden ein signiertes Reiterportrait in Öl auf Leinwand des berühmten englischen Malers George Stubbs (€ 1.200.000 - € 2.500.000) sowie eine prächtige Ansicht des Canal Grande mit Rialto-Brücke von Bernardo Bellotto in Öl auf Leinwand (€ 400.000 - € 600.000) verkauft. Feine französische Malerei ist von der Hand Jean Marc Nattiers mit dem Titel „Portrait der Victoire de France“ in Öl auf Leinwand für € 300.000 - € 400.000 zu haben. Darüber hinaus kann das im Werkverzeichnis publizierte frühe Arbeit von Francisco de Goya y Lucientes in Öl auf Papier mit einer „Beweinung Christi“ für € 300.000 - € 400.000 ersteigert werden. Das „Heilige Familie mit dem Heiligen Franziskus von Assisi“ betitelte Gemälde in Öl auf Leinwand von Peter Paul Rubens und dessen Werkstatt steht mit einem Schätzpreis von € 125.000 - € 150.000 im Katalog.

Die Abteilung Moderne hat eine eindrucksvolle Arbeit von Joan Miro für € 700.000 - € 900.000 zu bieten. Im Weiteren wartet Gemälde von Albert Marquet (Taxe € 380.000 – € 400.000), Maurice Utrillo (Taxe € 120.000 - € 150.000) und eine Drachen-Skulptur von Niki de Saint-Phalle für  € 65.000 - € 70.000 auf einen neuen Eigentümer.

Mit dem ausgesuchten Juwelen-Angebot lässt Hampel das Herz einer jeden Frau höherschlagen. In der Offerte findet sich neben vielem anderem ein feiner Ring mit einem zentralen Diamanten in Herzschliff (3,26 ct) in „fancy intense green“, umgeben von Diamanten von zusammen ca. 3,44 ct (Schätzpreis: € 1.200.000 - € 1.800.000). Darüber hinaus kommt ein außerordentlich hochwertiger Ring mit einem selten großen, natürlichen, pink-roten Burmarubin von 7,81 ct für € 250.000 - € 350.000 zum Aufruf.

Eine Auswahl an besonders erlesenen Arbeiten hat auch der Fachbereich Skulpturen und Kunsthandwerk zu bieten. Hier werden unter anderem eine museale Limoges Reliquienkassette (Taxe: € 43.000 - € 46.000) sowie ein großer Corpus Christi, zugeschrieben an Anton Maria Maraglio (Taxe: € 100.000 - € 140.000) versteigert. Für € 35.000 - € 45.000 kann eine Portraitbüste Zar Alexander I an den berühmten deutschen Bildhauer Christian Daniel Rauch zugeschrieben erworben werden.

Erstmals steht eine große Offerte Kuriositäten zur Auktion. In einem eigenen Katalog werden neben dekorativen Korallen und Muscheln, sowie großen Halbedelsteinen auch Saurier präsentiert. Besonders eindrucksvoll ist der Schädel eines Mosasaurus, der für  € 35.000 - € 40.000 angeboten wird. Der im Flug präsentierte Pteranodon Longiceps (Taxe € 90.000 – € 100.000) dürfte Sammler entzücken.

Komplettiert wird die Auktion mit zwei großen Sammlungen: einer Auflösung eines Landsitzes und einer Empire-Sammlung. Hier wie auch im Katalog „Hampel Living“ werden dekorative und ausgefallene Kunstgegenstände sowie Antiquitäten zu attraktiven Preisen angeboten.

-ENDE-

Der Katalog ist online unter www.hampel-auctions.com

 

Weitere Fragen beantworten wir gerne.

 

Für Bildmaterial wenden Sie sich bitte an Frau Dr. Krüger: kkrueger@hampel-auctions.com

 

Vorbesichtigung: Samstag, den 02. – Mittwoch, den 06.12.2017

 

Hampel Fine Art Auctions GmbH & Co. KG

Schellingstraße 44/ Villa Hampel

80799 München

Tel. +49-(0)89 - 28 80 4 - 0

Fax +49-(0)89 - 28 80 4 - 300

www.hampel-auctions.com