Presse-Informationen

München, den 20. November 2015

Vorbericht zu den Auktionen am 10./ 11. Dezember 2015

In seiner diesjährigen Weihnachtsauktion am 10./ 11. Dezember macht das Auktionshaus Hampel in München wieder mit einem ausnehmend attraktiven Angebot auf sich aufmerksam. Als Highlights stehen neben einem bedeutenden Selbstportrait von Tizian zahlreiche weitere Altmeister-Arbeiten von höchster Qualität, eine dekorative Bibliothek des 18. Jahrhunderts, eine seltene Handschrift sowie exklusive Juwelen zum Verkauf.

In seiner Luxusauktion hat Hampel viele attraktive Geschenkideen für das bevorstehende Weihnachtsfest anzubieten. Hier kommen exklusive Handtaschenmodelle der großen Luxusmarken wie Hèrmes und Louis Vuitton sowie hochwertige Armbanduhren, darunter ein extrem seltener ewiger Kalender von Patek Philippe in 18 kt Gelbgold, Referenz 3448 (Taxe: € 100.000 - € 120.000), unter den Hammer. Zudem wird eine Vielzahl an exquisiten Schmuckstücken und Juwelen zum Aufruf kommen. Das besondere Glanzstück ist ein bedeutendes Paar Ohrringe von M. Gérard mit hochfeinen Brillanten und Diamanten (zus. ca. 27 ct) sowie zwei großen Burma-Saphircabochons von zus. ca. 101,17 ct (Taxe: € 400.000 - € 600.000). Ebenfalls warten ein prächtiger eleganter Solitärring mit Altschliffdiamant von ca. 10,57 ct (Taxe: € 50.000 - € 80.000), ein prachtvolles Diamantarmband mit zus. ca. 34 ct (Taxe: € 50.000 - € 70.000) und ein Paar bedeutende, selten große, florale Naturperl-Diamantanhänger (Taxe: € 120.000 - € 180.000) auf neue Eigentümer.

In einem separaten Katalog werden darüber hinaus eine hochdekorative Bibliothek mit 949 Bänden des 18. Jahrhunderts (€ 180.000 - € 250.000) sowie eine bedeutende, sehr umfangreiche spanische Pergament-Handschrift "Carta executoria" von Philipp II, später Philipp I König von Portugal (Taxe: € 40.000 - € 60.000) präsentiert.

Der Altmeister-Katalog hat wie gewohnt eine Vielzahl an Highlights zu bieten. Hier findet sich neben dem „Stillleben mit Blumenvase, Frosch, Walnüssen, Muscheln und Geldstücken“ in Öl auf Holz von Georg Flegel und dessen Werkstatt (Taxe: € 60.000 - € 80.000) auch die im Werkverzeichnis aufgeführte „Paradieslandschaft mit Orpheus“ in Öl auf Leinwand von Jan van Kessel (Taxe: € 130.00 - € 150.000). Ein äußerst beeindruckendes frühes Gemäldepaar mit Darstellung des Heiligen Romualdo sowie des Seligen Alberto da Montalceto wird Martino di Bartolomeo da Siena zugeschrieben und auf € 200.000 - € 300.000 taxiert. Ebenfalls von der Hand Martino di Bartolomeos stammt die angebotene Arbeit "Heilige Maria Magdalena und Johannes Evangelist" mit beiliegender Expertise von Dr. Gabriele Fattorini, die für € 200.000 - € 300.000 zum Verkauf steht.

In einem Spezialkatalog wird ein bedeutendes Selbstportrait von Tizian in schwarzer Kreide, Kohle und weißer Kreide auf Papier präsentiert. Diese äußerst schöne und durch ihre exzellente Ausführung bestechende Zeichnung mit den Maßen 120 x 99 mm wurde erst vor wenigen Jahren in den USA wiederentdeckt und seitdem auf mehreren Ausstellungen gezeigt. Die wichtigsten Experten für venezianische Malerei des 16. Jahrhunderts sind sich in ihren Äußerungen zur Authentizität dieses Werkes einig. (Preis auf Anfrage).

Der äußerst umfangreiche Katalog "Allgemeine Kunstauktion" enthält ausgesuchte Möbelstücke und Einrichtungsgegenstände, darunter ein Satz von vier Barockstühlen (Taxe: € 4.000 - € 6.000) sowie ein seltener, gestempelter Gondelstuhl (Taxe: € 8.000 - € 12.000), die beide aus dem Besitz von Thurn und Taxis stammen.

Weiterhin finden sich in diesem Katalog hochwertige Asiatika, von denen insbesondere ein ca. 60 cm großer, in Bronze gegossener Bodhisattva der Ming-Periode (Taxe: € 36.000 - €44.000) und ein sino-tibetanischer Manjushri aus dem beginnenden 15. Jahrhundert (Taxe: € 38.000 - € 45.000) genannt werden sollen.

Erwähnenswert aus der Sparte Kunsthandwerk ist eine große Sammlung von Bronzemörsern, die u.a. einen großen Mörser aus Mechelen des 17. Jahrhunderts beinhaltet (Taxe: € 15.000 - € 20.000).

Aus dem Fachbereich moderne Kunst sollen exemplarisch die signierte Arbeit "Pen'March-basse-mer" von Henry Moret aus dem Jahr 1904 (Taxe: € 40.000 - € 60.000) und ein einzigartiges, bislang unpubliziertes Triptychon aus dem Frühwerk des österreichischen Künstlers Albin Egger-Lienz aufgeführt werden (Preis auf Anfrage). Interessant für Sammler zeitgenössischer Kunst sind insbesondere "La Lutte" in Öl auf Leinwand von Bengt Lindström (Taxe: € 12.000 - € 15.000) und der "Frauenkopf" in Pastell auf Karton des erst kürzlich verstorbenen Wiener Künstlers Ernst Fuchs (Taxe: € 12.000 - € 15.000).

Pressekontakt

Pressebüro
Tel. +49 (0)89 - 28 804 - 0
Fax +49 (0)89 - 28 804 - 300
presse@hampel-auctions.com

Bildmaterial

Hampel Fine Art Auctions
Tel. +49 (0)89 - 28 80 4 - 0
Fax +49 (0)89 - 28 80 4 - 300
presse@hampel-auctions.com

Presseberichte

 
 

×

KUNSTEXPERTEN (M/W/D)

Zur Ergänzung unseres Teams suchen wir ab sofort in Festanstellung erfahrene Kunstexperten

Stellenbeschreibungen anzeigen

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe