Presse-Informationen

München, den 2. September 2016

Vorbericht zu den Auktionen am 22. und 23. September 2016

Vier reich bestückte Kataloge mit insgesamt 1900 Objekten hat das Auktionshaus Hampel in München zu seiner bevorstehenden September-Auktion zu bieten. Die Highlights der Auktion finden sich wie gewohnt in der Sparte Altmeistergemälde sowie auch in den Abteilungen Moderne und Juwelen.

Im Katalog „Große Kunstauktion“ steht ein großes Angebot an Möbeln und Einrichtungsgegenständen zum Verkauf. Von den 115 Lots sollen exemplarisch ein japanisches Lackkabinett mit Unterbau aus dem 18./ 19. Jahrhundert (Taxe: € 8.000 - € 10.000) und ein eleganter Leipziger Aufsatzsekretär des ausgehenden 18. Jahrhunderts (Taxe: € 20.000 - € 30.000) genannt werden. Weiterhin warten ein bedeutender Brüsseler Wandteppich des 16. Jahrhunderts für € 20.000 - € 25.000 und eine im 19. Jahrhundert in London gefertigte Harfe mit Empire-Schnitzdekor von Sebastiano Eraro (Katalogpreis: € 4.500 - € 5.500) auf neue Eigentümer.

In der Offerte befindet sich zudem eine große Sammlung europäisches und asiatisches Elfenbein, darunter die 54 cm hohe japanische Elfenbeinfigur eines Jägers mit Flinte aus dem ausgehenden 19. Jahrhundert (Taxe: € 18.000 - € 22.000), ein großes Tischdenkmal in Elfenbein und ebonisiertem Holz mit der Reiterstatue Ludwig XVIII von Frankreich für € 12.000 - € 15.000 und ein feiner Elfenbeinhumpen mit Silbermontierung aus Hanau,  zweite Hälfte 19. Jahrhundert (Schätzpreis: € 10.000 - € 12.000).

Aus dem Fachbereich moderne und zeitgenössische Kunst sollen Victor Vasarelys "Dees" betitelte geometrische Komposition in Schwarz und Weiß aus dem Jahr 1965 mit beiliegender Bestätigung von Pierre Vasarely (Taxe: € 20.000 - € 30.000) und David Hockneys Arbeit "The Carribean Tea Time" von 1987 (Schätzpreis: € 110.000 - € 120.000) aufgeführt werden. Die Toplots in dieser Sparte stellen zwei signierte Arbeiten des italienischen Künstlers Giorgio de Chirico dar: "Il Trovatore", seine bedeutende und bekannteste Bilderfindung mit beiliegender Bestätigung der Fondazione de Chirico (€ 600.000 - € 700.000) sowie die in der Literatur publizierte "Piazza d'Italia" von 1959 (Taxe: € 230.000 - € 250.000).

In der Asiatika-Sparte werden u.a. die große Bronzefigur des Mahasiddha Kukkuripa aus Tibet im 18. Jahrhundert (Taxe: € 20.000 - € 25.000), eine Cizhou-Vase der Song-Dynastie, 12./ 13. Jahrhundert (€ 4.000 - € 8.000) und eine 87 cm hohe indische Buddhafigur in Stein aus der Gandhara-Periode, 2.-3. Jahrhundert n. Chr. (Taxe: € 7.500 - € 8.500) versteigert.

Armbanduhren-Sammler können sich auf zahlreiche interessante Zeitmesser freuen, so beispielsweise eine Breguet Classique complications 3477 in Gelbgold für € 32.000 - € 35.000, eine Rolex Laster Perpetual Day-Date Referenz 1803 für € 10.000 - € 15.000 und eine Cartier Tank Americaine mit Referenznummet 2490 in 18 kt Weißgold mit Brillanten auf der Lünette für € 13.000 - € 15.000.

Auf modebegeisterte Frauen warten Luxusgegenstände der großen Labels wie Louis Vuitton und Hermès. Darunter befinden sich u.a. eine Hermes Birkin Bag Crinolin Etoupe (€ 5.000 - € 7.000), klassische Hermès-Seidentücher sowie Louis Vuitton-Reisegepäck.

Im Altmeister-Katalog reihen sich zahlreiche Highlights aneinander. Zum Aufruf kommt eine württembergische Sammlung Alter Meister mit u.a. der in Öl auf Kupfer, auf Holz gemalten „Allegorie der Nacht“ von Jan van Kessel mit beiliegenden Gutachten von Dr. Klaus Ertz und Dr. Walther Bernt (Taxe: € 75.000 - 100.000), dem signierten „Blumenstück mit Frosch und Schlange in Öl auf Leinwand von Ernst Stuven (€ 50.000 - € 80.000) und dem musealen Altarblatt „Heiligen Christopherus“ von der Hand eines Augsburger Meisters der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts (€ 100.000 - € 200.000).

Weiterhin stehen ein Gemäldepaar mit Portraits holländischer adeliger Eheleute von Wybrand Simonsz. de Geest (Taxe: € 100.000 - € 150.000) und Pieter Brueghels "Kermesse" mit begleitendem Gutachten von Dr. Klaus Ertz (Taxe: € 70.000 - € 100.000) zum Verkauf. Zwei gleichermaßen interessante Arbeiten stammen von italienischen Künstlern: Marco Riccis in der Literatur publizierte  "Große Landschaft mit Fluss, Figuren und Gebäuden vor einem See im Hintergrund" (Taxe: € 150.000 - € 250.000) und Giovanni Paolo Paninis Gemäldepaar "Architektonische Capriccios" und " Sagen der Medea" mit Gutachten von Prof. Ferdinand Arisi (Schätzpreis: € 200.000 - € 250.000). Ein frühes Gemälde des Master of the parrot mit dem Titel "Maria Lactans mit dem Heiligen Josef" in Öl auf Holz aus dem Nachlass Dr. Samuel Schweizer wird für € 80.000 - € 100.000 offeriert.

Eine Sammlung Portraitgemälde des 19. Jahrhunderts u.a. mit dem Robert Lefèvre zugeschriebenen "Bildnis der Marie Pauline Bonaparte" (28.000 - 30.000) und dem "Bildnis eines jungen Herren" von Guiseppe Canella (15.000 - 18.000) komplettieren den Altmeister-Katalog.

Der Juwelen-Katalog enthält wieder unzählige hochkarätige Schmuckstücke. Neben einem Ring mit äußerst seltenem natürlichem 3,26 ct Fancy Intense Green-Diamant in Herzform, begleitet von einem GIA-Report (Taxe: € 1,8 - € 2,2 Mio) werden ein prachtvolles Rubin-Diamant-Set aus handgefertigtem Armband und Collier, besetzt mit feinen natürlichen Burmarubinen von insgesamt 108 ct (€ 400.000 - € 450.000) und ein elegantes Set aus Collier und Ohrhängern, besetzt mit kolumbianischen Smaragden (31ct) und Diamanten (Taxe: € 80.000 - € 90.000) versteigert.

Ihren Abschluss findet die Auktion mit dem Katalog Hampel Living, in dem Kunstgegenstände und dekorative Objekte zum Entdecken präsentiert werden.

 

Pressekontakt

Pressebüro
Tel. +49 (0)89 - 28 804 - 0
Fax +49 (0)89 - 28 804 - 300
presse@hampel-auctions.com

Bildmaterial

Hampel Fine Art Auctions
Tel. +49 (0)89 - 28 80 4 - 0
Fax +49 (0)89 - 28 80 4 - 300
presse@hampel-auctions.com

Presseberichte

 
 

×

KUNSTEXPERTEN (M/W/D)

Zur Ergänzung unseres Teams suchen wir ab sofort in Festanstellung erfahrene Kunstexperten

Stellenbeschreibungen anzeigen

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe