Presse-Informationen

München, den 9. Juni 2016

Vorbericht zu den Auktionen am 30. Juni und 1. Juli 2016

Seine Sommerauktion kündigt das Auktionshaus Hampel in München mit vier Katalogen und insgesamt ca. 1800 Objekte an. Besonders herausragende Stücke reihen sich in der bei Hampel gewohnt starken Altmeister-Sparte sowie in den Fachbereichen moderne Kunst und Juwelen aneinander.

Der Katalog „Große Kunstauktion“ beginnt mit Möbel und Einrichtungsgegenstände. Hier soll ganz besonders ein musealer, im mittelrheinischen/ Mainzer Raum um 1750 entstandener Rokoko-Verwandlungstisch mit kunstvollen Bildintarsien genannt werden (Taxe: € 85.000 - € 95.000). Gleichermaßen interessant ist ein Paar bedeutende, von den Pariser Ebenisten Monbro Mitte des 19. Jahrhunderts gefertigte, Kabinettschränke aus dem Besitz der Königin Olga von Württemberg (1822 - 1892), das für € 150.000 - € 150.000 angeboten wird.

In der Kunsthandwerksofferte findet sich eine große Silbersammlung, aus der exemplarisch eine große Augsburger Schauplatte des Meisters Isaak Wamberger, ein Breslauer Fassbecher des Meisters Johann Gottlieb Schmidt sowie ein Paar Hildesheimer Kerzenstöcke mit Meistermarke des Friedrich Ulrich Meyer (Taxe: jeweils € 10.000 - € 15.000) genannt werden sollen. Weiterhin wird eine Sammlung kostbarer Dosen angeboten, darunter eine elegante runde Gold-Tabatière mit Meistermarke Micalef (Taxe: € 14.000 - € 18.000), eine Golddose des Pariser Meisters Pierre L. Joitteau (Taxe: € 12.000 - € 15.000) und als Highlight eine museale, außerordentlich qualitätvolle Golddose „En trois couleurs“ des Meisters Eloi-Denise de Thierry für € 38.000 - € 42.000.

Zwei Arbeiten des Münchner Malers Alexander Köster stehen im Fachbereich Gemälde 19./ 20. Jahrhundert zum Verkauf. Zum einen die „Jahrmarktherzl“ betitelte Arbeit in Öl auf Leinwand aus dem Frühwerk des Künstlers (Taxe: € 35.000 - € 45.000) und zum anderen das in Öl auf Leinwand gemalte typische Entenmotiv mit 17 Enten am Flussufer (€ 50.000 - € 60.000). Zwei weitere interessante Arbeiten von Münchner Künstlern sind der 1881 datierte „Südtiroler Bauer“ in Öl auf Holz von Franz von Defregger (Taxe: € 12.000 - € 15.000) und „Die Mittagsruhe“ eines beleibten Pfarrers in Öl auf Mahagoniplatte von der Hand Eduard von Grützners (€ 10.000 - € 15.000).

Eine bedeutende Vishnustele aus schwarzem Chloritstein, die aus Nordostindien des 11./12. Jahrhunderts stammt, und für € 50.000 - € 60.000 angeboten wird, ist das Highlight in der Asiatika-Sparte.

Aus dem Fachbereich russische Kunst soll die im Werkverzeichnis publizierte Arbeit „Baumblütenzweige in einer zylindrischen Vase“ aus Mischtechnik/ Tempera auf Leinwand von Nathalie Gontcharova für € 20.000 - € 25.000 Erwähnung finden. Weiterhin kommt hier ein Paar historisch bedeutende Steinschlosspistolen in Silber und Stahl, die in Russland vor 1785 gefertigt wurden und ehemals ein Geschenk des Prinz Grigori Alesandrovich Potemkin waren, für € 85.000 –   € 95.000 zum Aufruf.

Im Altmeisterkatalog werden zwei in äußerst feiner Malweise in Öl auf Holz gearbeitete Stillleben mit Früchten, Blumen, Schmetterlingen und Mäusen von Johann Amandus Winck für € 60.000 - € 80.000 versteigert. Auf einen neuen Eigentümer warten auch zwei in Öl auf Leinwand gemalte Stillleben mit Blumenbuketts in metallenen Vasen von Pier Francesco Cittadini mit beiliegender Expertise von Dr. Franco Paliaga (Taxe: € 65.000 - € 70.000) sowie ein Andries Benedetti zugeschriebenes Früchtestilleben in Öl auf Leinwand (Taxe: € 28.000 - € 32.000).

Weiterhin werden drei Brueghel-Werke veräußert: die in Gemeinschaftsarbeit von Jan Brueghel d.J. und einem Maler aus dem Kreis von Handrik van Balen entstandene „Waldlandschaft mit mythologischer Szenerie“  (Taxe: € 80.000 - € 120.000), die „Hafenlandschaft“ in Öl auf Eichenholz von Jan Brueghel d.J.  sowie die „Anbetung der Heiligen Drei Könige“ von Pieter Brueghel d.J. (Taxe: € 450.000 - € 600.000), denen jeweils ein Gutachten von Dr. Klaus Ertz beiliegt.

Genannt werden sollen aus dem Bereich moderne Kunst die teilweise glasierte und bemalte Keramikfliese von Pablo Picasso mit dem Titel „Tête de Faune“ aus dem Jahr 1956 (Taxe: € 90.000 - € 100.000) , das „Herrenbildnis“ in Öl auf Leinwand mit Signatur von Kees van Dongen (€ 50.000 - € 60.000) und die Bleistiftzeichnung der polnischen Adeligen „Hanka Zborowska mit großem Kragen“ von Amedeo Modigliani für € 40.000 - € 60.000. Als Toplot in dieser Sparte präsentiert sich der im Werkverzeichnis publizierte, in Öl auf Leinwand gemalte „Canal grande“ aus dem Jahr 1965 von Giorgio de Chirico (€ 160.000 - € 180.000).

Im Rahmen der Luxusauktion kommt wieder eine Vielzahl an hochkarätigen Schmuckstücken unter den Hammer. Darunter sind ein Collier samt Ohrhängern mit Rubinen von insgesamt ca. 29 ct sowie Brillanten von ca. 23 ct (Taxe: € 250.000 - € 300.000), eine Smaragd-Diamantbrosche von Van Cleef & Arpels (€ 120.000 - € 150.000) und ein prächtiges gelb-blaues Saphir-Set von Cartier für € 250.000 - € 300.000). Zudem können exklusive Armbanduhren ersteigert werden, wie beispielsweise eine Breguet Äquation Classique complications 3477 mit Gehäuse in Gelbgold aus dem Jahr 2005 für € 32.000 - € 35.000 und eine Rolex Submariner, Referenz 1680 mit Rotschrift, die auf € 15.000 - € 20.000 taxiert wurde. Das Herz einer jeden Frau lassen die angebotenen Luxushandtaschen aus dem Hause Hermès höherschlagen, so beispielsweise eine rote Kelly Bag aus Echsenleder, die für € 4.000 - € 6.000 ersteigert werden kann.

Abgerundet wird die Auktion mit dem Katalog „Hampel Living“, in dem ca. 700 dekorative Kunstgegenstände und Antiquitäten zu moderaten Preisen angeboten werden.

Pressekontakt

Pressebüro
Tel. +49 (0)89 - 28 804 - 0
Fax +49 (0)89 - 28 804 - 300
presse@hampel-auctions.com

Bildmaterial

Hampel Fine Art Auctions
Tel. +49 (0)89 - 28 80 4 - 0
Fax +49 (0)89 - 28 80 4 - 300
presse@hampel-auctions.com

Presseberichte

 
 

×

KUNSTEXPERTEN (M/W/D)

Zur Ergänzung unseres Teams suchen wir ab sofort in Festanstellung erfahrene Kunstexperten

Stellenbeschreibungen anzeigen

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe