Thursday, 28 September 2017

Auction 16th - 18th century paintings

» reset

Jan Miense Molenaer, 1609 Haarlem – 1668 ebenda
Detailabbildung: Jan Miense Molenaer, 1609 Haarlem – 1668 ebenda
Detailabbildung: Jan Miense Molenaer, 1609 Haarlem – 1668 ebenda
Detailabbildung: Jan Miense Molenaer, 1609 Haarlem – 1668 ebenda
Detailabbildung: Jan Miense Molenaer, 1609 Haarlem – 1668 ebenda
Detailabbildung: Jan Miense Molenaer, 1609 Haarlem – 1668 ebenda
Jan Miense Molenaer, 1609 Haarlem – 1668 ebenda

Lot 666 / Jan Miense Molenaer, 1609 Haarlem – 1668 ebenda

Detail images: Jan Miense Molenaer, 1609 Haarlem – 1668 ebenda Detail images: Jan Miense Molenaer, 1609 Haarlem – 1668 ebenda Detail images: Jan Miense Molenaer, 1609 Haarlem – 1668 ebenda Detail images: Jan Miense Molenaer, 1609 Haarlem – 1668 ebenda Detail images: Jan Miense Molenaer, 1609 Haarlem – 1668 ebenda

666
Jan Miense Molenaer,
1609 Haarlem – 1668 ebenda

Ausgebildet bei Frans Hals d. Ä. (1580-1666) und Ehemann der Malerin Judith Leyster (1600-1660). Molenaer ging 1648 nach Amsterdam und wirkte zusammen mit Jan Lievens (1607-1674).
EXAMINATION BEIM SCHULUNTERRICHT Öl auf Holz.
41,8 x 51,3 cm.
Monogrammiert "JM" am Pultsockel unter dem rechten Fuß des Lehrers.

Catalogue price € 14.000 - 16.000 Catalogue price€ 14.000 - 16.000  $ 15,959 - 18,240
£ 12,460 - 14,240
元 109,340 - 124,960
₽ 1,002,540 - 1,145,760

 

Inneres eines schlichten Schulraums mit Balkendecke und rechts stehender Leiter, die wie üblich zum Schlafraum des Lehrers führt. Der Innenraum gut beleuchtet, zeigt mehrere im Kreis sitztende und stehende Kinder, dazwischen auch einige erwachsene Personen an einem Tisch rechts hinten. Hauptfiguren sind ein links an einem Tragebalken sitzender Lehrer in aubergine-braunem Mantel mit Pelzbesatz, Strahmelhut und langem Bart. In der rechten Hand hält er einen Kochlöffel, als jederzeitiges Züchtigungsgerät. Mit der linken Hand fordert er einen Knaben zum Vortrag auf. Dieser steht hilflos in gelbem Rock da, die Hände gefaltet und mitleidflehend zum Lehrer blickend. Im Vordergrund ist auf einem Bänkchen ein sitzender Knabe zu sehen, der sich den Strumpf hochzieht; ein weiterer in roter Jacke hat den Rücken dem Betrachter zugewandt und blickt über die Schulter zurück, einen Zettel in der Hand. Ein Mädchen in der linken Ecke deutet mit dem Zeigefinger auf den peinlich befragten Knaben, während sie aus dem Bild herausblickt. An der Rückwand hängen sieben an einer Schnur befestigte Kinderzeichnungen. Die Darstellung ist ein gutes Beispiel für den Alltag des Schulunterrichtes im 17. Jahrhundert. Ein Gemälde des selben Themas, jedoch in größerem Format und reicher mit Figurengruppen versehen, zeigt ebenfalls einen ähnlichen Schulraum, auch dort mit im Vordergrund auf einem Bänkchen sitzenden Schülern, von denen einige sich zum Betrachter umwenden (Gemäldegalerie Kassel, Schulstube mit Portrait einer Familie, 1634, 50 x 86 cm). (1121385) (11)


Jan Miense Molenaer,
1609 Haarlem – 1668 ibid.

SCHOOL EXAM

Oil on panel.
41.8 x 51.3 cm.
Monogrammed "JM" on the desk base under the right foot of the teacher.

The depiction is a good example for everyday school education in the 17th century. A painting with the same subject but of larger format with numerous groups of figures is held at the Gemäldegalerie Kassel, titled Schulstube mit Portrait einer Familie [schoolroom with portrait of a family], 1634, (50 x 86 cm).

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.