Пятница, 5 Декабрь 2008

Аукционы Собрание живописи и скульптур

» отменить

Sebastian Vrancx, 1573 Antwerpen - 1647, zug.
Detailabbildung: Sebastian Vrancx, 1573 Antwerpen - 1647, zug.
Detailabbildung: Sebastian Vrancx, 1573 Antwerpen - 1647, zug.
Detailabbildung: Sebastian Vrancx, 1573 Antwerpen - 1647, zug.
Detailabbildung: Sebastian Vrancx, 1573 Antwerpen - 1647, zug.
Detail images:  Sebastian Vrancx, 1573 Antwerpen - 1647, zug.

Lot 142 / Sebastian Vrancx, 1573 Antwerpen - 1647, zug.

Detail images: Sebastian Vrancx, 1573 Antwerpen - 1647, zug. Detail images: Sebastian Vrancx, 1573 Antwerpen - 1647, zug. Detail images: Sebastian Vrancx, 1573 Antwerpen - 1647, zug. Detail images: Sebastian Vrancx, 1573 Antwerpen - 1647, zug.

142
Sebastian Vrancx,
1573 Antwerpen - 1647, zug.

HÜGELIGE LANDSCHAFT
MIT FIGURENSTAFFAGE

каталожная стоимость € 10.000 - 15.000 каталожная стоимость€ 10.000 - 15.000  $ 11,399 - 17,100
£ 8,900 - 13,350
元 78,100 - 117,150
₽ 716,100 - 1,074,150

 

Öl auf Eichenholz.
40 x 57 cm.
Verso alte Brandstempel der Holzplatte in Form eines rechten Handabdrucks sowie einer Dreipassfigur und einer weiteren, undeutlichen Marke. Acht unterschiedlich angebrachte Parkettierleistchen.


Bewaffnete Räuber plündern die zum Markt ziehenden Bauern. Von leicht erhöhtem Standpunkt blickt der Betrachter auf locker nebeneinander stehende, einzelne Bäume eines Waldrandes, im Hintergrund sonnenbeleuchtete Hügel, die ins weite Tal führen. Aus der Landschaft ziehen mehrere Bauern mit Gepäck die Wege herauf, wo sie von mit Flinten bewaffneten Männern erwartet werden, die ihnen Tribut abzollen. Im Vordergrund eine Frau, die zwei Körbe abgestellt hat und von zwei bewaffneten Räubern zur Herausgabe von Geld genötigt wird. Links daneben eine Frau, die einem der Räuber gezwungenermaßen aus einem Krug einschenkt. In der rechten Bildhälfte hält einer der Räuber einen Pferdekarren an, im Gespräch mit dem Bauern, von dem er anscheinend Zoll erzwingt. Weiter hinten ähnliche Darstellungen. Ob es sich bei der ebenso seltenen wie historisch interessanten Darstellung um Ereignisse aus den Wirren des 30jährigen Krieges handelt oder tatsächlich um eine Räuberbande, muss dahingestellt bleiben. In jedem Fall illustriert das Bild die gesellschaftliche Situation der Zeit. Der Maler hat in gekonnter Weise sowohl die Personen als auch die landschaftlichen Lichtwirkungen ins Bild gesetzt. (7200719)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.