viernes, 4. diciembre 2009

Subasta

» retorno

Seltene, spätgotische Nussbaumtruhe
Detailabbildung: Seltene, spätgotische Nussbaumtruhe
Detailabbildung: Seltene, spätgotische Nussbaumtruhe
Detailabbildung: Seltene, spätgotische Nussbaumtruhe
Detailabbildung: Seltene, spätgotische Nussbaumtruhe
Detailabbildung: Seltene, spätgotische Nussbaumtruhe
Detailabbildung: Seltene, spätgotische Nussbaumtruhe
Detailabbildung: Seltene, spätgotische Nussbaumtruhe
Detailabbildung: Seltene, spätgotische Nussbaumtruhe
Detailabbildung: Seltene, spätgotische Nussbaumtruhe
Detailabbildung: Seltene, spätgotische Nussbaumtruhe
Detailabbildung: Seltene, spätgotische Nussbaumtruhe

17
Seltene, spätgotische Nussbaumtruhe

Höhe: 64 cm.
Länge: 137 cm.
Tiefe: 55 cm.
Zweite Hälfte 15. Jahrhundert.

Precio de catálogo € 18.000 - 20.000 Precio de catálogo€ 18.000 - 20.000  $ 19,620 - 21,800
£ 15,840 - 17,600
元 139,860 - 155,400
₽ 1,526,040 - 1,695,600

¿Quiere vender una obra similar?

Envio a subasta inmediato Venta privada FAQ


Sus envíos son siempre bienvenidos. Nuestros expertos también estarán encantados de asesorarle personalmente. Esperamos su llamada.
Contacte con nuestros expertos

 

Más información sobre esta obra de arte

Rechteckiger Truhenkasten aus massivem Walnussholz gefertigt, an den Ecken verzahnt. Gerader Deckelabschluss, dreiseitig umlaufendes Fußprofilgesims über stilisierten, vortretenden, geschnitzten Löwentatzen, am Deckelrand Zungenblattfries. Die Front und Seiten dekoriert mit flach eingelassenen, durchbrochen geschmiedeten Rundmedaillons, wobei vier der Medaillons sich um das zentrale Schloss mit Schlempe gruppieren, fünf weitere am Unterrand im Rapport stehend, mit davor hängenden, herzförmig geschnittenen Zierhenkeln. Das Schloss mit Andeutung von Maßwerk geschmiedet, die Schlempe im feinen Eisenschnitt gearbeitet und graviert. Entsprechende Dekorationen an den seitlichen Tragehenkeln sowie am Innenband des Deckels. Unauffällig, aber äußerst fein geschnitzte Löwenköpfe unterhalb des Deckels an den seitlichen Ecken als Frontköpfe der Seitenarmierungen, sowohl an der Vorder- als auch an der Rückseite.

Provenienz:
Ehemals Kollektion Jan Dirven. (7600235)

Este objeto fue buscado de manera individual en la base de datos del Registro de Arte Perdido y no fue encontrado registro alguno acerca de su robo o extravío.

 

Catálogos 2009 | | | | | | | | | | | |

X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe