» Close

Our telephonists will contact you approximately 10 lot numbers before the lot that you are interested in is called up for sale. Please follow the livestream of our auction from 10 am on our auction day.

Confirm telephone bidding

 

Department

Friday, 3 April 2020

Clocks & Table Clocks

» reset

Jan Claudius de Cock, 1668 - 1735, zug.
Detailabbildung: Jan Claudius de Cock, 1668 - 1735, zug.
Detailabbildung: Jan Claudius de Cock, 1668 - 1735, zug.

1276
Jan Claudius de Cock,
1668 - 1735, zug.

Äußerst seltene wie originelle Kaminuhr Maximale Höhe: 30 cm.
Länge: 49 cm. Tiefe: 7 cm.
Belgien oder Frankreich, 18. Jahrhundert.

Catalogue price€ 2.000 - 3.000 Catalogue price € 2.000 - 3.000  $ 2,180 - 3,270
£ 1,760 - 2,640
元 15,540 - 23,310
₽ 169,560 - 254,340

 

Eingebaut in ein Carrara-Marmorhochrelief. Das Relief zeigt einen behelmten Putto mit Kriegstrophäen. Die Uhr wohl für einen höheren Angehörigen des französischen Militärs geschaffen, worauf die Kriegstrophäen mit Fahnen, einem behelmten Putto sowie Kriegstrommel, Helme, Kanone und Schwert, insbesondere aber die französischen bourbonischen Lilien auf einem Schild hinweisen. Im Zentrum des Reliefs das Uhrwerk eingebaut mit gewölbter verglaster Fronttüre, weißem Emailzifferblatt mit römischen Stunden, arabischen Minuten sowie arabischen Tagesdaten, ferner die Anzeige der Monate. Die Zeiger durchbrochen geschnitten und vergoldet, Datums- und Monatszeiger geschwärzt. Werkrückseite ebenso mit gewölbter Deckelverglasung. Spindelwerk mit vergoldeter, durchbrochen geabeiteter Krone über der Unruhe. 48-Stundengehwerk, Schlossscheibenschlagwerk auf Glocke, nicht geprüft. Verso größerer elfzeiliger handgeschriebener Aufkleber auf Französisch mit Beschreibung der Funktionen. Das Marmorrelief auf ebonisiertem Sockel. Gangfähigkeit nicht geprüft. Die figürliche Gestaltung, insbesondere des stehenden Putto, lässt sich vergleichen mit ganz ähnlichen Kinderdarstellungen des Bildhauers Jan Claudius de Cock. Werke seiner Hand im Rijksmuseum Amsterdam, im Victoria and Albert Museum in London sowie in Geertruidenberg.
(1221365) (11)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

THIS MIGHT BE OF INTEREST TO YOU

X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe