» Close

Our telephonists will contact you approximately 10 lot numbers before the lot that you are interested in is called up for sale. Please follow the livestream of our auction from 10 am on our auction day.

Confirm telephone bidding

 

Selected Flemish Collections
Thursday, 24 June 2021

» reset

Flämische Schule des frühen 16. Jahrhunderts, wohl in der Nachfolge des Adriaen Isenbrandt

596
Flämische Schule des frühen 16. Jahrhunderts, wohl in der Nachfolge des Adriaen Isenbrandt

CHRISTUS AUF DEM ÖLBERG Öl auf Holz.
33,5 x 23,5 cm.
In dekorativem Rahmen mit Goldmalerei

Catalogue price€ 12.000 - 15.000 Catalogue price € 12.000 - 15.000  $ 14,400 - 18,000
£ 10,800 - 13,500
元 92,520 - 115,650
₽ 1,083,480 - 1,354,350

 

Nach dem letzten Abendmahl geht Jesus in Begleitung zum Garten Gethsemane am Ölberg, um alleine zu beten. Während Christus in der Nähe einiger hoher Bäume in einem langen braunem Gewand kniet, die Hände leicht erhoben und seinen Blick zum abendlichen Himmel gerichtet hat, liegen hinter ihm seine ihn begleitenden Jünger Petrus, Johannes und Jakobus der Ältere, die eingeschlafen sind. Im Hintergrund links führt ein Weg zu einem hölzernen Tor, in dem einige Figuren zu erkennen sind. In der Ferne eine große Stadt mit Türmen und Kirche, umgeben von Gebirge, ganz in blau-grauer Farbigkeit unter hohem zunächst gelblichen, dann dunkelblau werdendem Himmel. Erzählerische Wiedergabe, die sich streng an den Bibeltext hält. Auffallend die farbenfrohe und detailgenaue faltenreiche Wiedergabe der Gewänder der drei Jünger und des betenden Christus. Retuschen.

Anmerkung 1:
Verso ein alter Aufkleber mit einem Auszug „Extrait du Catalogue de Peintures Anciennes du Museé des Beaux-Arts de la Ville de Strasbourg. 1938. page 60/61“. Darin wir auch auf Adriaen Isenbrandt verwiesen.

Anmerkung 2:
Wir danken Dr. Maximilian Martens für freundliche Hinweise. (12707548) (18)


Flemish School, early 16th century,
probably in the following of Adriaen Isenbrandt
CHRIST ON THE MOUNT OF OLIVES 
Oil on panel.
33.5 x 23.5 cm.

Notes 1:
Old label with catalogue excerpt “Extrait du Catalogue de Peintures Anciennes du Museé des Beaux-Arts de la Ville de Strasbourg. 1938. page 60/61” on the back which also suggests Adriaen Isenbrandt as its creator

Note 2:
We would like to thank Dr. Maximilian Martens for his kind advice.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

THIS MIGHT BE OF INTEREST TO YOU

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe