Kaufen & Verkaufen bei HAMPEL

Adresse

Hampel Fine Art Auctions
GmbH & Co KG
Schellingstraße 44 / Villa Hampel
80799 München
Telefon: +49 (0)89-28 804-0
Fax: +49 (0)89-28 804-300
office@hampel-auctions.com

Download-Formulare

Bitte wählen Sie den Bereich, über den Sie informiert werden möchten:

Verkaufen bei HAMPEL Fine Art Auctions:

Wir haben auf dieser Seite allgemeine Informationen für Sie zusammengestellt. Sollten Sie weitere Informationen benötigen, so finden Sie Antworten auf einige häufig an uns herangetragene Fragen » hier. Wir verweisen auf unsere » Versteigerungsbedingungen.

Gerne stehen wir Ihnen auch persönlich zur Verfügung
» Kontaktieren Sie uns!

 

Termine

Wir nehmen Ihre Einlieferungen für eine unserer viermal im Jahr (Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter) stattfindenden Auktionen gerne jederzeit entgegen. Informationen zu den Auktionsterminen und Themen der einzelnen Auktionen erhalten Sie hier in unserer Auktionsvorschau.

Schätzung

Der erste Schritt zur Einlieferung Ihrer Kunstobjekte in eine Versteigerung ist eine für Sie kostenlose Schätzung bei uns oder vor Ort bei Ihnen zu Hause. Eine Vorab-Schätzung mittels Fotoabzügen oder digital übermittelter Fotos ist sinnvoll. Anhand der Fotos kann oftmals schon entschieden werden, ob Ihre Objekte für unsere Kunstauktionen geeignet sind. Bei einer Schätzung hier vor Ort wird Ihnen – sofern Sie keine eigene Preisvorstellung haben – eine Katalogpreisempfehlung unterbreitet. In Absprache mit Ihnen wird gleichzeitig ein Mindestverkaufspreis (Reserve, Limit) festgelegt, unter dem nicht verkauft werden darf.
Bei einer Schätzung per Foto ist eine genaue Beurteilung verständlicherweise nicht möglich, da wegen der kleinen Abbildungsgrößen Mängel, Restaurierungen oder altersbedingte Zustände nicht erkannt werden können. Sollte das Objekt für die Kunstauktion in Frage kommen, teilen wir Ihnen dennoch eine erste Einschätzung eines möglichen Schätzpreises mit. Sollten sich bei Anlieferung des Objekts jedoch Mängel in irgendeiner Form zeigen, behalten wir uns vor, den Schätzpreis zu korrigieren.

Versteigerungsvertrag

Nach dem Entschluss, dass Ihr Kunstobjekt in unserem Hause versteigert werden soll, werden wir einen Vertrag mit Ihnen schließen. Der Vertrag beinhaltet einige wichtige Übereinkünfte zwischen Ihnen und unserem Haus, wie beispielsweise den niedrigst möglichen Schätzpreis bzw. das Limit, unter dem Ihr Eigentum durch uns nicht veräußert werden darf, die Verkaufsprovision, die im Verkaufsfalle von dem Erlös an Hampel Fine Art Auctions GmbH & Co KG abgeführt wird sowie Ihre Versicherung, dass Sie Eigentümer des Werkes sind.

Folgerechtsumlage

Das Urhebergesetz verpflichtet uns, auf Verkäufe von Kunstwerken, die nach 1900 entstanden sind, die sog. Folgerechtsumlage zu erheben. Sie wird zwischen dem Käufer und dem Verkäufer hälftig geteilt und auf der Abrechnung separat ausgewiesen.

Präsentation in unseren Räumen

Sechs Tage vor der Auktion werden alle von unseren Verkäufern eingelieferten Objekte den interessierten Käufern in einer Ausstellung über vier Etagen auf 1.300 qm präsentiert. Unsere Mitarbeiter stehen den Interessenten während dieser Zeit beratend zur Seite. Während dieser Zeit ist Ihr Objekt zum Limitpreis versichert.

Auktion

Ihre Einlieferungen werden im Rahmen unserer Auktion an den Höchstbietenden zum Zuschlagspreis veräußert. Die Objekte bleiben so lange in unserer Verwahrung, bis der Käufer den Kaufpreis vollständig bezahlt hat.

Auszahlung des Erlöses

Erfahrungsgemäß, etwa sechs bis acht Wochen nach der Auktion – allerdings immer erst, wenn wir eine Zahlung vom Käufer erhalten haben – bekommen Sie von uns eine Abrechnung Ihrer Verkäufe mit dem Zuschlagpreis, von dem unsere Provision und die im Versteigerungsvertrag vereinbarten Nebenkosten sowie die Folgerechtsumlage abgezogen werden. Auszahlungen sind auf Basis der Abrechnung in Bar, per Scheck oder Überweisung an Sie möglich.