Ihre Suche nach Giuseppe Bernardino Bison in der Auktion

 

Gemälde 16. - 18. Jahrhundert
Donnerstag, 24. September 2015

» zurücksetzen

Giuseppe Bernardino Bison, 1762 Palmanova - 1844 Mailand
Detailabbildung: Giuseppe Bernardino Bison, 1762 Palmanova - 1844 Mailand
Detailabbildung: Giuseppe Bernardino Bison, 1762 Palmanova - 1844 Mailand

512
Giuseppe Bernardino Bison,
1762 Palmanova - 1844 Mailand

BILDNIS EINES ALTEN ORIENTALENÖl auf Leinwand.
57 x 43 cm.

Katalogpreis € 5.000 - 7.000 Katalogpreis€ 5.000 - 7.000  $ 5,500 - 7,700
£ 4,500 - 6,300
元 35,850 - 50,190
₽ 416,500 - 583,100

Weitere Werke dieses Künstlers

Sie wollen ein ähnliches Werk verkaufen?

Jetzt einliefern Verkaufen im Private Sale FAQ


Ihre Einlieferungen sind uns jederzeit willkommen.

Gerne beraten unsere Experten Sie auch persönlich, wir freuen uns über Ihren Anruf
Kontakt zu unseren Experten

 

Weitere Informationen zu diesem Werk

Beigegeben eine Expertise von Prof. Egidio Martini.

Diese gelungene Charakterstudie beweist, welch großen Einfluss die Gemälde Giovanni Battista Tiepolos und später, zwischen 1770 und 1774, die Kupferstiche seines Sohnes Giovanni Domenico sowohl auf die venezianische als auch auf die europäische Malerei hatten. Bison, einer der letzten Vertreter der venezianischen Kunst des Settecento, malte häufig solche beliebten Charakterstudien. Bekannt sind zumindest weitere vier oder fünf solcher Portraits von Männern mit Turban, heute in Privatbesitz, die alle auf das Vorbild Tiepolos zurückgehen.
Das vorliegende Gemälde gehört zu einem der gelungensten von Bison. Die Darstellung ist lebhaft und spontan, die Pinselführung energisch. Das Werk geht (mit minimalen Abweichungen) auf die Nummer 16 der „Raccolta di teste numero trenta“ der Kupferstiche Giovanni Domenico Tiepolos zurück, die dieser 1770 in Venedig veröffentlichte. (1021565) (21)


Giuseppe Bernardino Bison,
1762 Palmanova - 1844 Milan

PORTRAIT OF AN ELDERLY ORIENTAL MAN

Oil on canvas.
57 x 43 cm.

Accompanied by an expert’s report by Prof. Egidio Martini.

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.

 

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe