Donnerstag, 25. September 2014

Auktion Moderne Kunst

» zurücksetzen

Arnulf Rainer, 1929 Baden bei Wien, lebt in Wien und auf Schloss Vornbach bei Passau
Detailabbildung:  Arnulf Rainer, 1929 Baden bei Wien, lebt in Wien und auf Schloss Vornbach bei Passau

Lot 922 / Arnulf Rainer, 1929 Baden bei Wien, lebt in Wien und auf Schloss Vornbach bei Passau

922
Arnulf Rainer,
1929 Baden bei Wien,
lebt in Wien und auf Schloss Vornbach bei Passau

LUDWIG VAN BEETHOVEN – TOTENMASKE, 1978 Öl über S/W-Fotografie, Fotoübermalung auf glattem Karton.
59,5 x 47,2 cm.
Rechts oben monogrammiert, am Unterrand bezeichnet „Beethoven“.

Katalogpreis € 12.000 - 15.000 Katalogpreis€ 12.000 - 15.000  $ 13,559 - 16,950
£ 10,200 - 12,750
元 90,960 - 113,700
₽ 870,480 - 1,088,100

 

Aus dem Zyklus der Übermalungen von Totenmasken bedeutender Künstler und Literaten, die Rainer 1977 - 1978 schafft.
In Rainers Oeuvre dominieren in den 1950er Jahren Verdichtungen, die zu nahezu schwarzen Bildergebnissen führen, in den 1960er und 70er Jahren ergänzt durch Übermalungen von Fotos, Grafiken und fremden Kunstwerken. Rainer beginnt außerdem mit Grimassenfotos aus dem Automaten, den „Face Farces“ zu arbeiten, die er zur Steigerung des Ausdrucks übermalt. Darüber hinaus setzte er verstärkt den eigenen Körper ein und malt gestisch mit Händen und Füßen. Persönliche Grenzerfahrungen wie das Arbeiten bis zur völligen Erschöpfung, Bewusstseinserweiterung mit Hilfe halluzinogener Drogen und die Auseinandersetzung mit den eigenen Ängsten, mit Themen, wie Blindheit, Auslöschung und Tod sowie mit Geisteszuständen psychiatrischer Patienten sind wesentliche Ausgangspunkte Rainers. (980775) (18)


Arnulf Rainer
1929 Baden near Vienna
lives in Vienna and at Schloss Vornbach near Passau

LUDWIG VAN BEETHOVEN – Death Mask, 1978

Oil paint on b/w-photograph on smooth cardboard.
59.5 x 47.2 cm.
Signed with the monogram upper right and inscribed at the lower margin “Beethoven”.

From the series of overpainted death masks, taken from renowned artists and writers, created by Rainer in the years 1977 – 1978.

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.