Freitag, 28. März 2014

Auktion Gemälde 16. - 18. Jahrhundert

» zurücksetzen

Luca di Paolo di Niccolò, italienischer Maler, dokumentiert in den Jahren 1462 - um 1491/ 1493 in Matelica, zug.
Detailabbildung: Luca di Paolo di Niccolò, italienischer Maler, dokumentiert in den Jahren 1462 - um 1491/ 1493 in Matelica, zug.
Detailabbildung: Luca di Paolo di Niccolò, italienischer Maler, dokumentiert in den Jahren 1462 - um 1491/ 1493 in Matelica, zug.
Detailabbildung: Luca di Paolo di Niccolò, italienischer Maler, dokumentiert in den Jahren 1462 - um 1491/ 1493 in Matelica, zug.
Detailabbildung: Luca di Paolo di Niccolò, italienischer Maler, dokumentiert in den Jahren 1462 - um 1491/ 1493 in Matelica, zug.

1023
Luca di Paolo di Niccolò, italienischer Maler,
dokumentiert in den Jahren 1462 - um 1491/ 1493 in Matelica, zug.

Gemäldepaar
HEILIGER ANTONIUS
sowie
HEILIGER JOHANNES BAPTIST

Katalogpreis € 20.000 - 30.000 Katalogpreis€ 20.000 - 30.000  $ 22,400 - 33,600
£ 18,000 - 27,000
元 159,200 - 238,800
₽ 1,785,200 - 2,677,800

Sie wollen ein ähnliches Werk verkaufen?

Jetzt einliefern Verkaufen im Private Sale FAQ


Ihre Einlieferungen sind uns jederzeit willkommen.

Gerne beraten unsere Experten Sie auch persönlich, wir freuen uns über Ihren Anruf
Kontakt zu unseren Experten

 

Weitere Informationen zu diesem Werk

Öl auf Holz.
44,5 x 22 cm.

Zwei zusammengehörige, hochrechteckige Tafelbilder mit ganzfigurigen Darstellungen der beiden Heiligen Antonius sowie Johannes Baptist. Die schlanken Tafelbilder in Einheit mit den kräftigen, blattvergoldeten Rahmungen gearbeitet, die Malfläche vertieft. Am Oberrand einziehender Eselsrücken-Maßwerkbogen. Die beiden Gewandfiguren füllen den gesamten Malgrund weitgehend aus. Der Heilige Antonius nach rechts stehend, im Büßergewand eines Mönchs mit dunklem Kapuzenumhang. In der rechten Hand ein Krückstock, in der linken, über die das Manteltuch gelegt ist, ein rot eingebundenes Buch mit Schließe. Der Kopf nach rechts gerichtet, das Gesicht nachdenklich, der graue Bart zieht weit zur Brust herab. Im Gegenstück wird der Heilige Johannes Baptist gezeigt, der nackte Oberkörper bekleidet mit einem Fellmantel, darüber ein braun gefütterter, roter Umhang, der das linke Spielbein, an dem das Fellkleid über die Knie herabzieht, frei lässt. Die Standhaltung leicht nach links, im Gegenzug ist der Kopf nach rechts gewandt, der Blick leicht nach oben gerichtet. Doppelzöpfiger, kurzer Knebelbart, der Mund leicht geöffnet in nahezu sprechender Geste, die in Zusammenhang zu sehen ist mit dem nach oben gerichteten, rechten Zeigefinger, gemäß der Predigt des Heiligen vom kommenden Messias. Die linke, herabziehende Hand hält den Rotulus mit der Aufschrift "Ecce agnus dei". Der Boden in Art einer Steinornamentik vorgeführt. Beide Figuren vor dunkelgrünem Hintergrund, die Nimben blattvergoldet und jeweils mit den Namen der Heiligen in Prägetechnik beschriftet: "S. ANTONIO. ABBAS" sowie "S. JOHANES BATISTA".

Anmerkung:
Die beiden Gemälde befinden sich in altersgemäß sehr gutem Zustand und sind Teil eines Ensembles mit weiteren sechs bekannten Bildern, die sich 1959 in der Agnew-Gallery in London befanden (Erzengel Gabriel und Verkündigung der Maria). Vier weitere Gemälde befanden sich 2003 in der Galleria Moretti, Florenz (St. Sebastian, St. Apolognia, St. Monica sowie St. Nicolas von Tolentino). Sämtliche genannte Bilder haben die gleichen Maße sowie die identischen Rahmen mit den entsprechenden gotischen Abschlussbögen, was auf eine Entstehung der Bilder in der Adria-Region hinweist. Möglicherweise standen die Bilder in einem Altarzusammenhang, wobei die vorliegenden Bilder wahrscheinlich linksseitig positioniert waren, den oben genannten Bildern gegenüber. Diese entsprechend rechts. (9618913)


Luca di Paolo di Niccolò,
Italian painter, recorded between 1462 - circa 1491/ 1493 in Matelica, attributed

PAIR OF PAINTINGS

Oil on panel.
44.5 x 22 cm.

Note:
The two paintings are in very good condition and appropriate for their age and are part of a set of another six known paintings, of which two were held at the Agnew-Gallery in London in 1959. (Archangel Gabriel and Annunciation). Another four paintings were discovered in 2003 at the Galleria Moretti, Florence (St Sebastian, St Apollonia, St Monica and St Nicholas of Tolentine). All paintings have the same dimensions and identical frames.

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.

 

X

INFORMATIONEN, DIE WIR ÜBER SIE ERFASSEN

Funktionelle Cookies

Dies sind technisch notwendige Cookies, die es uns ermöglichen, die Funktionalität der Website zu verbessern und Ihre Datenschutzeinstellung für den nächsten Besuch zu speichern.

OPTIONALE COOKIES

Wir verwenden Google Analytics & Google Adwords Conversion Tracking zum Zwecke der bedarfsgerechten Gestaltung und fortlaufenden Optimierung unserer Seiten. In diesem Zusammenhang werden pseudonymisierte Nutzungsprofile erstellt und Cookies verwendet. Ausführliche Informationen hierzu finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu, haken Sie bitte obiges Feld an und klicken anschließend auf „Auswahl speichern”. Bei Nicht-Zustimmung speichern Sie die Auswahl ohne Haken.
Sollten Sie keine der beiden Optionen wählen und die Auswahl nicht speichern, werten wir dies als Zustimmung zur Aufzeichnung Ihres Besuches.

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe