Ihre Suche nach Julius Geertz in der Auktion

 

Moderne Kunst, Impressionisten &
Gemälde des 19. Jahrhunderts
Donnerstag, 3. Dezember 2020

» zurücksetzen

Julius Geertz, 1837 Hamburg – 1902 Braunschweig
Detailabbildung: Julius Geertz, 1837 Hamburg – 1902 Braunschweig
Detailabbildung: Julius Geertz, 1837 Hamburg – 1902 Braunschweig
Detailabbildung: Julius Geertz, 1837 Hamburg – 1902 Braunschweig
Detailabbildung: Julius Geertz, 1837 Hamburg – 1902 Braunschweig
Julius Geertz, 1837 Hamburg – 1902 Braunschweig

747
Julius Geertz,
1837 Hamburg – 1902 Braunschweig

Er war ein deutscher Maler der Düsseldorfer Schule. AN DER STUBENTÜR LAUSCHENDE SCHULKINDER Öl auf Leinwand. Doubliert.
75 x 65 cm.
Links unten signiert, ortsbezeichnet und datiert „1866“.
In dekorativem Rahmen.

Katalogpreis € 8.000 - 10.000 Katalogpreis€ 8.000 - 10.000  $ 9,600 - 12,000
£ 7,200 - 9,000
元 61,680 - 77,100
₽ 722,320 - 902,900

Objekte dieses Künstlers in unseren Juni - Auktionen, Donnerstag, 24. und Freitag, 25. Juni 2021, ab 10 Uhr

Sie wollen ein ähnliches Werk verkaufen?

Jetzt einliefern Verkaufen im Private Sale FAQ


Ihre Einlieferungen sind uns jederzeit willkommen.

Gerne beraten unsere Experten Sie auch persönlich, wir freuen uns über Ihren Anruf
Kontakt zu unseren Experten

 

Weitere Informationen zu diesem Werk

In einem bäuerlichen Interieur stehen drei Schulkinder vor einer alten verschlossenen Holztüre, die zu einer Stube führt, um zu lauschen, was dahinter vorgeht. Dazu hat der größere Junge sein linkes Ohr sogar an die Türe gelegt. Das Mädchen schaut mit aufmerksamem Blick leicht nach unten. Während beide eine Schiefertafel unter ihrem Arm halten, hat der kleine Junge, der sich mit einer Hand traurig seine Augen reibt, eine solche Tafel an einem Seil über der Schulter hängen. Denkbar ist, dass sie zu spät zur Schulstunde gekommen sind und jetzt einen günstigen Moment zum Eintritt abwarten wollen. Stimmungsvolle Genremalerei mit vielen Details.

Der Künstler ließ sich in Düsseldorf nieder und war bekannt für seinen Genrebilder aus dem Volksleben und dem Treiben der Jugend. Ab 1898 lebte er in Braunschweig. (†) (12200351) (18)

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.

 

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe