Auktion Kunsthandwerk

» zurücksetzen

Höchst aufwendig gearbeitetes Altarkreuz
Detailabbildung: Höchst aufwendig gearbeitetes Altarkreuz
Detailabbildung: Höchst aufwendig gearbeitetes Altarkreuz
Detailabbildung: Höchst aufwendig gearbeitetes Altarkreuz
Detailabbildung: Höchst aufwendig gearbeitetes Altarkreuz
Detailabbildung: Höchst aufwendig gearbeitetes Altarkreuz
Höchst aufwendig gearbeitetes Altarkreuz

204
Höchst aufwendig gearbeitetes Altarkreuz

Höhe: 61 cm.
Höhe des Etuis: 66 cm.
Breite: 31 cm.
Frankreich, 19. Jahrhundert.

Katalogpreis € 15.000 - 25.000 Katalogpreis€ 15.000 - 25.000  $ 18,000 - 30,000
£ 13,500 - 22,500
元 115,800 - 193,000
₽ 1,292,850 - 2,154,750

Sie wollen ein ähnliches Werk verkaufen?

Jetzt einliefern Verkaufen im Private Sale FAQ


Ihre Einlieferungen sind uns jederzeit willkommen.

Gerne beraten unsere Experten Sie auch persönlich, wir freuen uns über Ihren Anruf
Kontakt zu unseren Experten

 

Weitere Informationen zu diesem Werk

In Holz, an der Vorderseite gänzlich belegt mit geschnittenem Perlmutt. Der geschweift hochziehende Sockel aus einem massivem Stück Holz, möglicherweise Olivenbaumwurzelholz aus dem Heiligen Land. Die flachen Holzbalken ebenfalls in Olivenholz. An der Vorderseite, im Flach- und Hochrelief geschnittene Perlmuttdekoration: Im Sockel, zwischen Volutenfüßen, rundbogig eingefasste Szene der Anbetung des Kindes, darunter beschriftetes Band mit Aufschrift „NATIVITE DE BETHLEHEM“. Am Kreuzbalkenunterteil in Perlmutt, nahezu vollplastisch geschnitzte Schmerzensmadonna. Die Balkenenden des Kreuzes mit quadratischen Feldern besetzt, darauf im Hochrelief geschnitzt die vier Evangelisten. Corpus Christi in Silber auf filigran durchbrochen gearbeitetem Perlmuttgrund. Im original rot ausgekleideten Holzkastenettui. (12114422) (11)


Elaboratly crafted altar cross

Height: 61 cm.
Height of the case: 66 cm.
Width: 31 cm.
France, 19th century.

Crafted in wood, the front entirely decorated with cut mother-of-pearl. In original wooden case, lined in red.

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.

 

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe