Vente Arts décoratifs

» reset

Höchst aufwendig gearbeitetes Altarkreuz
Detailabbildung: Höchst aufwendig gearbeitetes Altarkreuz
Detailabbildung: Höchst aufwendig gearbeitetes Altarkreuz
Detailabbildung: Höchst aufwendig gearbeitetes Altarkreuz
Detailabbildung: Höchst aufwendig gearbeitetes Altarkreuz
Detailabbildung: Höchst aufwendig gearbeitetes Altarkreuz
Höchst aufwendig gearbeitetes Altarkreuz

204
Höchst aufwendig gearbeitetes Altarkreuz

Höhe: 61 cm.
Höhe des Etuis: 66 cm.
Breite: 31 cm.
Frankreich, 19. Jahrhundert.

Prix de catalogue € 15.000 - 25.000 Prix de catalogue€ 15.000 - 25.000  $ 18,000 - 30,000
£ 13,500 - 22,500
元 115,800 - 193,000
₽ 1,292,850 - 2,154,750

Voulez-vous vendre une œuvre similaire?

Livrez maintenant Vente privée FAQ


Vos envois sont toujours les bienvenus. Nos experts se feront un plaisir de vous conseiller personnellement, nous nous réjouissons de votre appel.
Contactez nos experts

 

Plus d'informations sur cette œuvre

In Holz, an der Vorderseite gänzlich belegt mit geschnittenem Perlmutt. Der geschweift hochziehende Sockel aus einem massivem Stück Holz, möglicherweise Olivenbaumwurzelholz aus dem Heiligen Land. Die flachen Holzbalken ebenfalls in Olivenholz. An der Vorderseite, im Flach- und Hochrelief geschnittene Perlmuttdekoration: Im Sockel, zwischen Volutenfüßen, rundbogig eingefasste Szene der Anbetung des Kindes, darunter beschriftetes Band mit Aufschrift „NATIVITE DE BETHLEHEM“. Am Kreuzbalkenunterteil in Perlmutt, nahezu vollplastisch geschnitzte Schmerzensmadonna. Die Balkenenden des Kreuzes mit quadratischen Feldern besetzt, darauf im Hochrelief geschnitzt die vier Evangelisten. Corpus Christi in Silber auf filigran durchbrochen gearbeitetem Perlmuttgrund. Im original rot ausgekleideten Holzkastenettui. (12114422) (11)


Elaboratly crafted altar cross

Height: 61 cm.
Height of the case: 66 cm.
Width: 31 cm.
France, 19th century.

Crafted in wood, the front entirely decorated with cut mother-of-pearl. In original wooden case, lined in red.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe