Donnerstag, 7. Dezember 2017

Auktion Gemälde 15. - 18. Jahrhundert

» zurücksetzen

Maler der Wiener Schule, zuschreibbar Johann Georg Platzer (1704-1761) oder Franz Christoph Janneck (1703-1761)
Detailabbildung: Maler der Wiener Schule, zuschreibbar Johann Georg Platzer (1704-1761) oder Franz Christoph Janneck (1703-1761)
Detailabbildung: Maler der Wiener Schule, zuschreibbar Johann Georg Platzer (1704-1761) oder Franz Christoph Janneck (1703-1761)

410
Maler der Wiener Schule,
zuschreibbar Johann Georg Platzer (1704-1761)
oder Franz Christoph Janneck (1703-1761)

BACCHANTENSZENE Öl auf Eichenholz.
24 x 32,5 cm.
Im Rokoko-Stil-Rahmen mit Aufschrift "Platzer".

Katalogpreis € 15.000 - 20.000 Katalogpreis€ 15.000 - 20.000  $ 16,800 - 22,400
£ 13,500 - 18,000
元 119,400 - 159,200
₽ 1,338,900 - 1,785,200

Sie wollen ein ähnliches Werk verkaufen?

Jetzt einliefern Verkaufen im Private Sale FAQ


Ihre Einlieferungen sind uns jederzeit willkommen.

Gerne beraten unsere Experten Sie auch persönlich, wir freuen uns über Ihren Anruf
Kontakt zu unseren Experten

 

Weitere Informationen zu diesem Werk

In der feinen Malmanier der genannten Künstler geschaffenes vielfiguriges Werk, das ein Bacchanal in einer arkadischen Landschaft wiedergibt. Im Zentrum der dickbäuchige Bacchus, trunken und von einem nackten Mann gestützt, auf einem Tuch liegend. Dahinter ein Elefantenwagen, auf dem ein Pfühlelager mit einem jungen Paar gesattelt liegt. Die Hauptfigur umgeben von zahlreichen Bacchanten, Faunen, Satyren und Mänaden. Auffälliger beleuchtet rechts ein junges Paar, nur mit einem Tuch bekleidet und im Haar Blütenkränze, das Mädchen einen goldenen Weinpokal hochhebend. Rechts daneben ein Faun im Geäst eines Apfelbaums. Links hinten ein antiker Tempel, ebenso umgeben von zahlreichen Figuren. Am Waldboden liegende Kinder und trunkene Mädchen, dazwischen im Vordergrund eine Ziege. In den Lüften geflügelte Putti, die einen Blütenkranz schwingen. Äußerst qualitätvolle Malerei, auch bezüglich Farb- und Lichtabstufungen, die besonders an dem aufgehellten Gesicht der Bacchantin im Vordergrund sichtbar werden. (1131034) (5) (11)

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.

 

X

INFORMATIONEN, DIE WIR ÜBER SIE ERFASSEN

Funktionelle Cookies

Dies sind technisch notwendige Cookies, die es uns ermöglichen, die Funktionalität der Website zu verbessern und Ihre Datenschutzeinstellung für den nächsten Besuch zu speichern.

OPTIONALE COOKIES

Wir verwenden Google Analytics & Google Adwords Conversion Tracking zum Zwecke der bedarfsgerechten Gestaltung und fortlaufenden Optimierung unserer Seiten. In diesem Zusammenhang werden pseudonymisierte Nutzungsprofile erstellt und Cookies verwendet. Ausführliche Informationen hierzu finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu, haken Sie bitte obiges Feld an und klicken anschließend auf „Auswahl speichern”. Bei Nicht-Zustimmung speichern Sie die Auswahl ohne Haken.
Sollten Sie keine der beiden Optionen wählen und die Auswahl nicht speichern, werten wir dies als Zustimmung zur Aufzeichnung Ihres Besuches.

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe