Ihre Suche nach Alexander Max Koester in der Auktion

 

Gemälde 19. Jahrhundert
Mittwoch, 7. Dezember 2016

» zurücksetzen

Alexander Max Koester, 1864 Bergneustadt - 1932 München
Detailabbildung: Alexander Max Koester, 1864 Bergneustadt - 1932 München
Detailabbildung: Alexander Max Koester, 1864 Bergneustadt - 1932 München
Detailabbildung: Alexander Max Koester, 1864 Bergneustadt - 1932 München
Detailabbildung: Alexander Max Koester, 1864 Bergneustadt - 1932 München
Detailabbildung: Alexander Max Koester, 1864 Bergneustadt - 1932 München
Detailabbildung: Alexander Max Koester, 1864 Bergneustadt - 1932 München
Detailabbildung: Alexander Max Koester, 1864 Bergneustadt - 1932 München

889
Alexander Max Koester,
1864 Bergneustadt - 1932 München

JAHRMARKTHERZL ÖL auf Leinwand.
110 x 144 cm.
Rechts unten signiert, ortsbezeichnet und datiert „A Koester. Carlsruhe 91”.

Katalogpreis € 20.000 - 30.000 Katalogpreis€ 20.000 - 30.000  $ 24,000 - 36,000
£ 18,000 - 27,000
元 154,200 - 231,300
₽ 1,805,800 - 2,708,700

Weitere Werke dieses Künstlers

Sie wollen ein ähnliches Werk verkaufen?

Jetzt einliefern Verkaufen im Private Sale FAQ


Ihre Einlieferungen sind uns jederzeit willkommen.

Gerne beraten unsere Experten Sie auch persönlich, wir freuen uns über Ihren Anruf
Kontakt zu unseren Experten

 

Weitere Informationen zu diesem Werk

In einer wohl eingerichteten Bauernstube sitzen drei junge Bauersfrauen. Eine von ihnen ist offensichtlich soeben von einem Jahrmarkt zurückgekommen und zeigt den anderen beiden soeben ein ihr geschenktes Jahrmarktherzl.

Anmerkung:
Neben dieser Version existiert eine weitere Version von 1890, deren Verbleib unbekannt ist und ein Entwurf von 1890 in der Bayerische Staatsgemäldesammlungen (AK 131). (10618766) (13)


Alexander Max Koester,
1864 Bergneustadt - 1932 Munich

FUNFAIR GINGERBREAD HEART

Oil on canvas.
110 x 144 cm.
Signed, place name and date “A Koester. Carlsruhe 91” lower right.

Notes:
Apart from the version offered in this lot, another version dated 1890 is known but its location is now unknown. A draft dating 1890 from this version is today held at the Bavarian State Painting Collecitons (AK 131).

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.

 

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe