Ihre Suche nach Max Liebermann in der Auktion

Freitag, 8. April 2016

Moderne und zeitgenössische Kunst

» zurücksetzen

Max Liebermann, 1847 Berlin - 1935 Berlin
Detailabbildung: Max Liebermann, 1847 Berlin - 1935 Berlin
Detailabbildung: Max Liebermann, 1847 Berlin - 1935 Berlin
Detailabbildung: Max Liebermann, 1847 Berlin - 1935 Berlin
Detailabbildung: Max Liebermann, 1847 Berlin - 1935 Berlin
Detailabbildung: Max Liebermann, 1847 Berlin - 1935 Berlin
Detailabbildung: Max Liebermann, 1847 Berlin - 1935 Berlin

1330
Max Liebermann,
1847 Berlin - 1935 Berlin

BILDNIS DES BERLINER REGIERUNGSBAUMEISTERS UND BAURATS ADOLF SCHILLER Öl auf Leinwand.
109 x 84 cm.
Rechts oben signiert.

Katalogpreis € 50.000 - 60.000 Katalogpreis€ 50.000 - 60.000  $ 56,000 - 67,200
£ 45,000 - 54,000
元 398,000 - 477,600
₽ 3,981,000 - 4,777,200

 

Weitere Informationen zu diesem Werk

Verso die Bezeichnung „Lesser/ Neuendorf“.
Dreiviertelporträt, der Herr in dunklem Anzug mit Weste und roter Krawatte auf einem Lehnstuhl sitzend, mit Lippenbart und Zwicker, eine Zigarre zwischen den Fingern der rechten Hand. Der Gesichtsausdruck sprechend, mit kritischem, leicht lächelndem Blick. Grünlich-beige-brauner Hintergrund.

Provenienz:
Lotte Frankenthal, Berlin.
Leo Spick, Berlin, 1981. 518. Auktion, Nr. 207, Farbtafel 7.

Literatur:
Kunst und Künstler, Jahrgang XVII, April 1919, S. 292, mit Abbildung.
Erich Hancke, Max Liebermanns Kunst seit 1914, in: Kunst und Künstler, Jahrgang XX, 1922, Heft 10, S. 53.
Das Gemälde ist im Werkverzeichnis erfasst und abgebildet. Matthias Eberle, Max Liebermann 1847 - 1935, Werkverzeichnis der Gemälde und Ölstudien, Band 2, 1900 - 1935, Nr. 12, München.

Anmerkung:
Adolf Schiller war Glasfabrikant und Kunstsammler; die Kunstsammlung befand sich in seiner Stadtvilla in Berlin-Schöneberg (Abbildung in: Berliner Architekturwelt 1917, Band 19, S. 174ff.). Seine berühmte Sammlung antiker Gläser wurde 1929 bei Rudolph Lepke in Berlin verauktioniert (Auktionskatalog Rudolph Lepke, Sammlung Baurat Schiller, Berlin, Werke antiker Kleinkunst - Goldschmuck - Gläser - Tonfiguren - Tongefäße, 1929, mit 431 Nummern). (10411825) (10)


Max Liebermann,
1847 Berlin - 1935 ibid

PORTRAIT OF THE CHIEF GOVERNMENT ARCHITECT AND BERLIN CITY ARCHITECT, ADOLPH SCHILLER

Oil on canvas.
109 x 84 cm.
Signed upper right.
Inscribed “Lesser/ Neuendorf“ on the reverse.

Provenance:
Lotte Frankenthal, Berlin. Leo Spick, Berlin, 1981. 518. Auction, no. 207, colour plate 7.

Literature:
Kunst und Künstler, volume XVII, April 1919, illustrated p. 292. Erich Hancke, Max Liebermanns Kunst seit 1914 in: Kunst und Künstler, volume XX, 1922, book 10, p. 53. The painting is recorded and illustrated in the catalogue raisonné. Matthias Eberle, Max Liebermann 1847 - 1935, catalogue raisonné of the paintings and oil studies, volume II, 1900 - 1935, no. 12.

Notes:
Adolph Schiller was a glass manufacturer and art collector; his art collection was located in his town house in Schöneberg (illustrated in: Berliner Architekturwelt 1917, volume 19, pp. 174). His famous collection of antique glass was sold at auction at Rudolph Lepke in Berlin in 1929, (auction catalogue Rudolph Lepke, Sammlung Baurat Schiller, Berlin, Werke antiker Kleinkunst - Goldschmuck - Gläser - Tonfiguren - Tongefäße, 1929, comprising 431 lots).

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.

 

X

INFORMATIONEN, DIE WIR ÜBER SIE ERFASSEN

Funktionelle Cookies

Dies sind technisch notwendige Cookies, die es uns ermöglichen, die Funktionalität der Website zu verbessern und Ihre Datenschutzeinstellung für den nächsten Besuch zu speichern.

OPTIONALE COOKIES

Wir verwenden Google Analytics & Google Adwords Conversion Tracking zum Zwecke der bedarfsgerechten Gestaltung und fortlaufenden Optimierung unserer Seiten. In diesem Zusammenhang werden pseudonymisierte Nutzungsprofile erstellt und Cookies verwendet. Ausführliche Informationen hierzu finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu, haken Sie bitte obiges Feld an und klicken anschließend auf „Auswahl speichern”. Bei Nicht-Zustimmung speichern Sie die Auswahl ohne Haken.
Sollten Sie keine der beiden Optionen wählen und die Auswahl nicht speichern, werten wir dies als Zustimmung zur Aufzeichnung Ihres Besuches.

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe