Thursday, 7 December 2017

Auction 15th - 18th century paintings

» reset

Simon de Vos, 1603 Antwerpen – 1676
Detailabbildung: Simon de Vos, 1603 Antwerpen – 1676
Detailabbildung: Simon de Vos, 1603 Antwerpen – 1676
Detailabbildung: Simon de Vos, 1603 Antwerpen – 1676
Detailabbildung: Simon de Vos, 1603 Antwerpen – 1676
Detailabbildung: Simon de Vos, 1603 Antwerpen – 1676
Detailabbildung: Simon de Vos, 1603 Antwerpen – 1676
Simon de Vos, 1603 Antwerpen – 1676

Lot 415 / Simon de Vos, 1603 Antwerpen – 1676

Detail images: Simon de Vos, 1603 Antwerpen – 1676 Detail images: Simon de Vos, 1603 Antwerpen – 1676 Detail images: Simon de Vos, 1603 Antwerpen – 1676 Detail images: Simon de Vos, 1603 Antwerpen – 1676 Detail images: Simon de Vos, 1603 Antwerpen – 1676 Detail images: Simon de Vos, 1603 Antwerpen – 1676

415
Simon de Vos,
1603 Antwerpen – 1676

Der Maler studierte zunächst bei Cornelis de Vos (1584-1651), und wurde schon mit 17 Jahren ein Meister der Antwerpener Sankt Lukas Gilde. Es wird vermutet, dass er bereits in der Werkstatt des Peter Paul Rubens gearbeitet hat, bevor er nach Rom ging, um dort von den Bamboccianti, aber auch von Johann Liss (1597-1629) beeinflusst zu werden. Zwischen 1629 und 1649 bildete er verschiedene später bekannte Maler aus, wie etwa Jan van Kessel (1641-1680) oder Kaspar van Opstal (1654/56-1717).

Catalogue price € 20.000 - 30.000 Catalogue price€ 20.000 - 30.000  $ 22,799 - 34,200
£ 17,800 - 26,700
元 156,200 - 234,300
₽ 1,432,200 - 2,148,300

 

GemäldepaarTAUFE CHRISTI sowie DER HEILIGE JOSEF MIT DEM JESUSKIND Öl auf Kupfer.
Je 86 x 115 cm.
Einheitlich gerahmt.

Den beiden Bildern ist ein Gutachten von Didier Bodart vom 28.06.2012 beigegeben. Mit zahlreichen weiteren Bildvergleichen sowie dem Hinweis, dass die außerordentliche Größe der vorliegenden Bilder, auf Kupfer gemalt, eine Besonderheit darstellt.

Erstgenanntes Bild zeigt Jesus im Zentrum der landschaftlichen Darstellung. Die ihn umgebende Personengruppierung bildet nahezu einen Kreis, links Johannes Baptist, der seine Hand mit Taufmuschel über das Haupt Jesu hält, rechts zwei Engel, von denen einer ein rotes Tuch hält, welches die Jesusfigur hinterlegt, und dessen anderes Ende von Johannes gehalten wird. Die Darstellung beidseitig dunkel wiedergegeben, links durch eine verschattete Baumkrone, rechts ebenfalls durch ein Waldstück, hinter dem, von Sonnenstrahlen durchlichtete, Wolken hervortreten. Die Strahlen, betont ins Zentrum geführt, erhellen auch die Gesamtdarstellung. Im Gegenstück, ebenfalls im landschaftlichen Sujet, ist der Heilige Josef nach links kniend wiedergegeben, vor einem Steintisch, auf dem das Jesuskind auf einem weißen Tuch sitzt, die Hand an die Brust des Ziehvaters gelegt, dessen rechte Hand einen Lilienstengel hält. Am Tisch ein aufgestelltes Buch, darüber bricht aus der dunklen Baumgruppe ein heller Lichtstrahl mit Wolkenbank hervor, darin hell beleuchtete Putten und geflügelte Engelsköpfe. Ein Putto hält einen Blütenkranz überhalb Josefs Haupt. Rechts zieht die Landschaft mit Wasserlauf nach hinten. Der rechte Bildrand wiederum mit einer Baumgruppe besetzt. Rest. (1131026) (5) (11)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.