Thursday, 28 September 2017

Auction Impressionism & Modern Art

» reset

Detailabbildung: Rudolf Ausleger, 1897 Weißenfels – 1974 Berlin

Lot 629 / Rudolf Ausleger, 1897 Weißenfels – 1974 Berlin

629
Rudolf Ausleger,
1897 Weißenfels – 1974 Berlin

STILLLEBEN MIT KREUZASS, 1927 Öl auf Karton.
50 x 60 cm.
Rechts unten monogrammiert und datiert.

Catalogue price € 15.000 - 20.000

Share at Facebook Pin-It on Pinterest Share at Google+

 

Seine Ausbildung genoss Ausleger zunächst in der Schule Reimann, an die er später als Lehrer zurückkehrte, und danach an der Staatlichen Kunstschule bei Georg Tappert (1880-1957) und Bernhard Hasler (1884-1945). Mit Lothar Homeyer (1883-1969), seinem Lehrer Georg Tappert und Karl Jakob Hirsch (1892-1952), die Ausleger als Soldat im Ersten Weltkrieg kennnegelernt hatte, schloss er sich von 1920 bis 1932 zur Novembergruppe zusammen. Vom Synthetischen Kubismus inspiriert hat Rudolf Ausleger einen großen Teil seiner Arbeit der Stilllebenmalerei gewidmet. Auf dem Höhepunkt seiner Karriere entstand das vorliegende "Stillleben mit Kreuzass". In diesem 1927 entstandenen Gemälde wird der Einfluss des Synthetischen Kubismus auf das Werk des später unter den Nationalsozialisten als "entartet" geltenden Künstlers besonders gut sichtbar.

Provenienz:
Galerie Nierendorf, Berlin, 1971.
Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg (als Leihgabe seit 1995).
Sammlung Alfred und Elisabeth Hoh.
Christie's, London, 25 Juni 2008, lot 407.
Sotheby's, London, 2. Dezember 2015, Lot 81.

Literatur:
Ursula Peters, Andrea Legde, Kulturgeschichtliche Spaziergänge im Germanischen Nationalmuseum, Moderne Zeiten, die Sammlung zum 20. Jahrhundert, Vol. III, Nürnberg 2000, S. 134 mit Abb.

Ausstellungen:
Galerie Nierendorf, Berlin, Deutsche Kunst von 1924 bis 1933. Gemälde, Plastiken, Zeichnungen, Druck- graphiken, 1971, Nr. 12.
Lindenau-Museum, Altenburg; Osnabrück, Kulturgeschichtliches Museum Felix-Nussbaum-Haus; Dortmund, Museum am Ostwall; Nürnberg, Germanisches Nationalmuseum, Internationale Sprachen der Kunst: Gemälde, Zeichnungen und Skulpturen der Klassischen Moderne aus der Sammlung Hoh, 1998, Nr. 5 mit Abb.
Hamburg, Ernst Barlach Haus, Stiftung Hermann F. Reemtsma, Kunst ohne Grenzen, Werke der Internationalen Avantgarde von 1910 bis 1940 aus der Sammlung Hoh, 2005, Nr. 34 mit Abb. (1120192) (12)


Rudolf Ausleger,
1897 Weißenfels – 1974 Berlin

STILL LIFE WITH ACE OF CLUBS, 1927

Oil on card.
50 x 60 cm.
Monogrammed and dated lower right.

Together with Lothar Homeyer, his teacher Georg Tappert (1880-1957) and Karl Jacob Hirsch (1892-1952) he joined forces for the artist's group November Group [Novembergruppe] between 1920 and 1932. Inspired by Synthetic Cubism, Rudolf Ausleger devoted a great part of his art to painting still life painting. The present painting Still life with Ace of Clubs was created at the height of his career. The influence of synthetic cubism on the artist's œuvre, which was later considered as "degenerate" by the National Socialists, is particularly apparent in this painting created in 1927.

Provenance:
Galerie Nierendorf, Berlin, 1971.
Germanisches Nationalmuseum, Nuremberg, (on loan since 1995).
Alfred and Elisabeth Hoh collection.
Christie's, London, 25 June 2008, lot 407.
Sotheby's, London, 2 December 2015, lot 81.

Literature:
Ursula Peters, Andrea Legde, Kulturgeschichtliche Spaziergänge im Germanischen Nationalmuseum, Moderne Zeiten, die Sammlung zum 20. Jahrhundert, vol. III, Nuremberg 2000, p. 134 with ill.

Exhibitions:
Galerie Nierendorf, Berlin, Deutsche Kunst von 1924 bis 1933. Gemälde, Plastiken, Zeichnungen, Druckgraphiken, 1971, no. 12.
Lindenau-Museum, Altenburg; Osnabrück, Kulturgeschichtliches Museum Felix-Nussbaum-Haus; Dortmund, Museum am Ostwall; Nuremberg, Germanisches Nationalmuseum, Internationale Sprachen der Kunst: Gemälde, Zeichnungen und Skulpturen der Klassischen Moderne aus der Sammlung Hoh, 1998, no. 5 with ill.
Hamburg, Ernst Barlach Haus, Stiftung Hermann F. Reemtsma, Kunst ohne Grenzen, Werke der Internationalen Avantgarde von 1910 bis 1940 aus der Sammlung Hoh, 2005, no. 34 with ill.