X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

Wednesday, 25 September 2019

Auction Old Master Paintings Part I

» reset

Pier Francesco Mola, 1612 Ticino – 1666 Rom, zug.
Detailabbildung: Pier Francesco Mola, 1612 Ticino – 1666 Rom, zug.
Detailabbildung: Pier Francesco Mola, 1612 Ticino – 1666 Rom, zug.
Detailabbildung: Pier Francesco Mola, 1612 Ticino – 1666 Rom, zug.
Detailabbildung: Pier Francesco Mola, 1612 Ticino – 1666 Rom, zug.
Detailabbildung: Pier Francesco Mola, 1612 Ticino – 1666 Rom, zug.

596
Pier Francesco Mola,
1612 Ticino – 1666 Rom, zug.

Der Künstler arbeitete ab 1633 längere Zeit in Venedig und in Bologna, 1647 ging er nach Rom. In seinen Werken lassen sich Einflüsse von Salvator Rosa (1615-1673) aber auch von Carracci erkennen.DER SCHLAFENDE ENDYMION Öl auf Leinwand. Doubliert. 
92,5 x 135 cm. 

Catalogue price € 40.000 - 60.000 Catalogue price€ 40.000 - 60.000  $ 43,600 - 65,400
£ 35,200 - 52,800
元 313,200 - 469,800
₽ 2,819,600 - 4,229,400

 

Eine Expertise von Andrea G. de Marchi in Kopie beigegeben, der das Werk auf ca. 1630 datiert und auf die Nähe des Künstlers zu Nicolas Poussin (1594-1665), nämlich auf dessen erste Zeit in Rom (Rinaldo und Armida im Puschkin-Museum) sowie auf den Einfluss von Pietro Testa (1611-1650) und Andrea Sacchi (1599-1661) verweist. Marchi beschreibt das Gemälde, dessen Erhaltungszustand er als besonders gut bezeichnet, als eventuell Pier Francesco Mola zu, besonders in seiner Frühzeit könnte dieses Werk entstanden sein.

Endymion, dessen Treue zu Diana durch den neben ihm liegenden Hund symbolisiert wird, liegt in einer Landschaft, welche in Dunkel gehüllt ist und von dem Licht, das von der in den Wolken sitzenden Diana ausgeht, erleuchtet wird. Neben ihrer Wolkenbank zwei Putti sitzend, welche Rosenblüten emporheben, die symbolisch für die Liebe stehen, die Endymion und Diana verbindet. Diana, die den Lichtschein um sich trägt, dient in ihrer camaieuhaften Darstellung als Personifizierung des Mondes selbst.  (1200691) (5)  (13)


Pier Francesco Mola,
1612 Ticino – 1666 Rome, attributedTHE SLEEPING ENDYMION Oil on canvas. Relined.
92.5 x 135 cm.


A copy of the expert’s report by Andrea G. de Marchi is enclosed. It dates the work to ca. 1630 and notes the artist’s resemblance with Nicolas Poussin (1594-1665), namely his first stay in Rome (Rinaldo and Armida at the Pushkin State Museum of Fine Arts) and he points out the influence of Pietro Testa (1611-1650) and Andrea Sacchi (1599-1661).

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.