Auction 16th - 18th Century Paintings

» reset

Maler der flämischen Schule des 17. Jahrhunderts
Detailabbildung: Maler der flämischen Schule des 17. Jahrhunderts
Detailabbildung: Maler der flämischen Schule des 17. Jahrhunderts

246
Maler der flämischen Schule des 17. Jahrhunderts

PORTRAIT EINES HERRN MIT WEISSEM KRAGEN, DIE RECHTE HAND AUF EINEN TOTENSCHÄDEL GELEGTÖl auf Leinwand. Doubliert.
95 x 66 cm.

Catalogue price € 10.000 - 15.000 Catalogue price€ 10.000 - 15.000  $ 12,000 - 18,000
£ 9,000 - 13,500
元 77,100 - 115,650
₽ 902,900 - 1,354,350

You would like to sell a similar artwork in auction?

Consign now Private Sale Service FAQ


Your consignments are always welcome.

Our staff will be happy to personally assist you every step of the way. We look forward to your call.
Get in touch with our experts

 

Further information on this artwork

Ganz im Stil der niederländischen Portraitmalerei bezieht das Bild seine Wirkung auf den Hell-Dunkel-Kontrast von Gesicht, Händen, Attribut und dunklem Hintergrund, vor dem das schwarze Gewand sich nur kaum abhebt. Das Gesicht ausdrucksvoll wiedergegeben, der sehr sprechende Blick ist dem Betrachter zugewandt, die Lippen umspielt von feinem, leicht ins Rötliche ziehendem Barthaar, das sich vom weißen Faltenkragen abhebt. Die linke Hand mit einem Ring am Zeigefinger ist auf die Brust gelegt, die Manschette des Ärmelkleides in weißer Seite, schwarz bestickt. Darunter wird eine Kette (Uhrenkette?) in Gold auf dunklem Untergrund sichtbar. Die rechte Hand liegt auf einem Totenschädel, was die Vermutung nahelegt, dass es sich hier um einen Gelehrten der Anatomie oder einen Mediziner handelt, denkbar auch, dass die Geste als Verweis auf einen Literaten zu deuten ist. In der rechten oberen Ecke ein großes, überwiegend in Rot-Weiß gehaltenes Wappen mit roten Lilien auf weißem Grund sowie roten Schrägbalken, mit Helmzier, darin ein hochstehender Greif. (8226312)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe