Thursday, 7. December 2017

Auktion 15th - 18th century paintings

» zurücksetzen

Maler der Wiener Schule, zuschreibbar Johann Georg Platzer (1704-1761) oder Franz Christoph Janneck (1703-1761)
Detailabbildung: Maler der Wiener Schule, zuschreibbar Johann Georg Platzer (1704-1761) oder Franz Christoph Janneck (1703-1761)
Detailabbildung: Maler der Wiener Schule, zuschreibbar Johann Georg Platzer (1704-1761) oder Franz Christoph Janneck (1703-1761)
Maler der Wiener Schule, zuschreibbar Johann Georg Platzer (1704-1761) oder Franz Christoph Janneck (1703-1761)

Lot 410 / Maler der Wiener Schule, zuschreibbar Johann Georg Platzer (1704-1761) oder Franz Christoph Janneck (1703-1761)

Detailabbildung: Maler der Wiener Schule, zuschreibbar Johann Georg Platzer (1704-1761) oder Franz Christoph Janneck (1703-1761) Detailabbildung: Maler der Wiener Schule, zuschreibbar Johann Georg Platzer (1704-1761) oder Franz Christoph Janneck (1703-1761)

410
Maler der Wiener Schule,
zuschreibbar Johann Georg Platzer (1704-1761)
oder Franz Christoph Janneck (1703-1761)

BACCHANTENSZENE Öl auf Eichenholz.
24 x 32,5 cm.
Im Rokoko-Stil-Rahmen mit Aufschrift "Platzer".

Catalogue price € 15.000 - 20.000 Catalogue price€ 15.000 - 20.000  $ 17,100 - 22,799
£ 13,350 - 17,800
元 116,550 - 155,400
₽ 1,135,050 - 1,513,400

 

In der feinen Malmanier der genannten Künstler geschaffenes vielfiguriges Werk, das ein Bacchanal in einer arkadischen Landschaft wiedergibt. Im Zentrum der dickbäuchige Bacchus, trunken und von einem nackten Mann gestützt, auf einem Tuch liegend. Dahinter ein Elefantenwagen, auf dem ein Pfühlelager mit einem jungen Paar gesattelt liegt. Die Hauptfigur umgeben von zahlreichen Bacchanten, Faunen, Satyren und Mänaden. Auffälliger beleuchtet rechts ein junges Paar, nur mit einem Tuch bekleidet und im Haar Blütenkränze, das Mädchen einen goldenen Weinpokal hochhebend. Rechts daneben ein Faun im Geäst eines Apfelbaums. Links hinten ein antiker Tempel, ebenso umgeben von zahlreichen Figuren. Am Waldboden liegende Kinder und trunkene Mädchen, dazwischen im Vordergrund eine Ziege. In den Lüften geflügelte Putti, die einen Blütenkranz schwingen. Äußerst qualitätvolle Malerei, auch bezüglich Farb- und Lichtabstufungen, die besonders an dem aufgehellten Gesicht der Bacchantin im Vordergrund sichtbar werden. (1131034) (5) (11)

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.