Friday, 28 March 2014

Auction Majolica

» reset

 Majolika-Gefäß mit Wappen
Detailabbildung:  Majolika-Gefäß mit Wappen
Detailabbildung:  Majolika-Gefäß mit Wappen
Detailabbildung:  Majolika-Gefäß mit Wappen
Detailabbildung:  Majolika-Gefäß mit Wappen
Detailabbildung:  Majolika-Gefäß mit Wappen
Detailabbildung:  Majolika-Gefäß mit Wappen
 Majolika-Gefäß mit Wappen

Lot 1555 / Majolika-Gefäß mit Wappen

Detail images:  Majolika-Gefäß mit Wappen Detail images:  Majolika-Gefäß mit Wappen Detail images:  Majolika-Gefäß mit Wappen Detail images:  Majolika-Gefäß mit Wappen Detail images:  Majolika-Gefäß mit Wappen Detail images:  Majolika-Gefäß mit Wappen

1555
Majolika-Gefäß mit Wappen

Höhe: 25 cm.
Wohl Casteldurante oder Urbino, 1541.

Catalogue price € 8.000 - 9.000 Catalogue price€ 8.000 - 9.000  $ 9,120 - 10,260
£ 7,120 - 8,010
元 62,160 - 69,930
₽ 605,360 - 681,030

 

Zwei runde Bildfelder von grünem Weinlaub gerahmt. Eines mit Portrait des Heiligen Petrus, das andere mit Wappen und Datum "M D X L I" darunter ".W.", neben dem Wappen rechts beschriftet ".W. / V°.", rechts ".W./ .S.". Fond des Gefäßes in Hellgrau mit weißen Ranken und Palmetten "bianco sopra bianco" in Art feiner Spitze. Kleine Chips am Halsrand und Fuß, Glasur mit Poren und Oberfläche mit leichten Krakeluren.

Anmerkung:
Das Wappen ist dem der Familie Correr oder Strozzi ähnlich. Ein Teller mit einem ähnlichen Portrait des Heiligen Petrus Schlüssel haltend vor "bianco sopra bianco" Untergrund, vgl. Claudio Giardini, Pesaro, Museo delle ceramiche, Bologna 1996, S. 42, Nr. 79. (8910323)


Maiolica jar with crest
Height: 25 cm.
Probably Casteldurante or Urbino, 1541.

Small chips on the rim of the neck and foot, glaze with pores and slight surface craquelure. Notes: the crest is similar to those of the Correr and Strozzi families. A plate with a similar portrait of St. Peter holding keys on bianco sopra bianco (white on white) background, compare Giardini, Claudio. Pesaro, Museo delle ceramiche. Bologna (1996), p. 42, no 79. Chips.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.