X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

Friday, 4 July 2008

Auction Furniture

» reset

Kleiner, französischer Louis XV-Sekretär in der Art von A. N. Couleru um 1760

50
Kleiner, französischer Louis XV-Sekretär in der Art von A. N. Couleru um 1760

Höhe: 97 cm.
Breite: 99 cm.
Tiefe: 52 cm.

Catalogue price € 20.000 - 25.000 Catalogue price€ 20.000 - 25.000  $ 22,200 - 27,750
£ 16,800 - 21,000
元 156,200 - 195,250
₽ 1,413,800 - 1,767,250

 

Aufbau in Weichholz, mit Nussholz, Taxus und Obsthölzerfurnier in unterschiedlicher, hell-dunkler Farbigkeit unter Verwendung hellerer Zierhölzer. Der Möbelkörper einheitlich gebaut, jedoch zweiteilig gegliedert. Unterteil in Form einer zweischübigen Kommode über leicht säbelbeinig gestellten Füßen, die
in die geschweiften Ecken nach oben einziehen. Darüber Schrägpult und gerader, oberer Abschluss mit seitlichen Abrundungen. Die Schübefront horizontal leicht gewellt, ebenso die Seiten. Die Marketerie des Möbelkörpers in bewusstem Wechsel von hellen und dunklen Streifen, an den Kanten und Ecken diagonal verlegt, oben im Spiegel zusammengeführt. An den Schüben felderbildende Bandeinlagen in entsprechendem Hell-Dunkel-Farbwechsel, die Schübe mit gesägtem Beschlagwerk in Messing mit beweglichen Zughenkeln und symetrischen Schlüsselbeschlägen. In der Schrägplatte Marketerieeinlagen in Form dreier passig geschweifter Felder mit Rauten und Parkettmusterung, überlagert von eingelegten, C-bogigen Rahmungen. Inneneinbau in poliertem Buchenholz und Eiche, in Form einer Mittelnische mit unten liegendem Schub, flankiert von seitlich jeweils drei kleinen, getreppten Schüben. Die Schreibplatte der Klappe mit Leder belegt, seitlich furnierte Felder, dahinter Schiebedeckel mit Eingriff in ein Geheimfach. Die originalen Schlösser mit Messingabdeckung erhalten, Schlüssel vorhanden.

Anmerkung:
Das Möbel ist typisch für die Ebenistenkunst im Bereich von Montbelliard, ein kleines Gebiet im Burgund, das bis 1793 zum Herzogtum Württemberg gehörte. Dort wurden von mehreren Ebenisten Möbel im französischen Stil hergestellt und mit dort einheimischen Hölzern furniert. Als bekannteste Ebenistenwerkstatt kann die von Couleru genannt werden, von dem nicht alle Möbel signiert sind. :

Ein vergleichbares Möbel abgebildet in:
Pierre Verlet, Les Meubles françaises du 18ième siècle, II, Paris 1956. (7011727)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.