Friday, 5 December 2008

Auction Collection Paintings & Sculpture

» reset

Karel Breydel (le Cavalier), 1678 - 1733 Antwerpen
Detailabbildung: Karel Breydel (le Cavalier), 1678 - 1733 Antwerpen
Detailabbildung: Karel Breydel (le Cavalier), 1678 - 1733 Antwerpen
Detailabbildung: Karel Breydel (le Cavalier), 1678 - 1733 Antwerpen
Detailabbildung: Karel Breydel (le Cavalier), 1678 - 1733 Antwerpen
Detailabbildung: Karel Breydel (le Cavalier), 1678 - 1733 Antwerpen
Detailabbildung: Karel Breydel (le Cavalier), 1678 - 1733 Antwerpen
Detail images:  Karel Breydel (le Cavalier), 1678 - 1733 Antwerpen

Lot 148 / Karel Breydel (le Cavalier), 1678 - 1733 Antwerpen

Detail images: Karel Breydel (le Cavalier), 1678 - 1733 Antwerpen Detail images: Karel Breydel (le Cavalier), 1678 - 1733 Antwerpen Detail images: Karel Breydel (le Cavalier), 1678 - 1733 Antwerpen Detail images: Karel Breydel (le Cavalier), 1678 - 1733 Antwerpen Detail images: Karel Breydel (le Cavalier), 1678 - 1733 Antwerpen Detail images: Karel Breydel (le Cavalier), 1678 - 1733 Antwerpen

148
Karel Breydel (le Cavalier),
1678 - 1733 Antwerpen

DORFANSICHT MIT KAMPFSZENE
ZWISCHEN AUFSTÄNDISCHEN BAUERN
UND HÖFISCHEN REITERN

Catalogue price € 28.000 - 32.000 Catalogue price€ 28.000 - 32.000  $ 31,919 - 36,480
£ 24,920 - 28,480
元 218,680 - 249,920
₽ 2,005,080 - 2,291,520

 

Öl auf Eichenholz.
45 x 66 cm.
Rechts unten signiert. Verso Inventarmonogramm in schwarzer Tusche „ADV“, eingeritzte Nummer „73“, schwarzes Lacksiegel mit Wappen und Helmzier, aufgeklebter Ausschnitt einer Katalogbeschreibung.


Das Bild zeigt auf leicht hügeligem Gelände mehrere Bauernhäuser und Scheunen zwischen niedrigen Bäumen. Im Hintergrund eine Kirche mit Friedhofsmauer sowie der Kirchturm eines weiteren Dorfes hinter Bäumen am Horizont. Das Gelände im Vordergrund vielfigurig belebt durch eine tobende Kampfszene zwischen Bauern, die mit Dreschflegeln, Gabeln, Äxten und zum Teil mit Gewehren ausgestattet, gegen herrschaftlich gekleidete Reiter kämpfen, die sich mit Pistolen erwehren. Rechts im Bild an einer leichten Anhöhe ein rot gekleideter Reiter mit Dreispitz, der soeben einen Pistolenschuss auf einen Bauern abgibt, dieser wehrt sich mit einer Mistgabel. Weiter hinten strömt die Menge der Friedhofsmauer zu. Zwischen den Häusern größere Anzahl von Personen, die in den Jungwald fliehen. Einige der herrschaftlichen Reiter, an denen sich die Bauern zu rächen scheinen, sind bereits zu Boden gegangen. Im Zentrum, leicht in den Vordergrund gerückt, ein Reiter mit blauem Rock und gepuderter Allongeperücke, der einen Geldsack den ihn angreifenden Bauern entgegenhält, offensichtlich als Preisgabe für seine Verschonung.

Die einzelnen Kampfszenen in höchst qualitätvoller Weise minutiös wiedergegeben, fantasievoll in Darstellung und Durchführung; die Bewegungen gekonnt, die Dynamik der Kampfgruppen meisterhaft. In der rechten, unteren Bildhälfte ein im Wasser liegender, toter Reiter mit seinem gestürzten Pferd. Die Gesamtdarstellung vermittelt den Eindruck, dass es sich hier um ein tatsächliches Ereignis handelt, möglicherweise im Zusammenhang mit den kriegerischen Ereignissen der Jahrzehnte um 1700: möglicherweise ist hier der missglückte Versuch dargestellt, Bauern zum Kriegsdienst zu zwingen, die sich dieser Soldatenaushebung erwehren. (7200721)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.