Your search for Jusepe de Ribera in the auction

 

A private collection of fine paintings
Wednesday, 16 June 2010

» reset

Jusepe de Ribera, 1588 - 1656, Nachfolge
Detailabbildung: Jusepe de Ribera, 1588 - 1656, Nachfolge
Detailabbildung: Jusepe de Ribera, 1588 - 1656, Nachfolge
Detailabbildung: Jusepe de Ribera, 1588 - 1656, Nachfolge
Detailabbildung: Jusepe de Ribera, 1588 - 1656, Nachfolge

422
Jusepe de Ribera,
1588 - 1656, Nachfolge

MARTYRIUM DES HEILIGEN BARTHOLOMÄUS

Catalogue price € 28.000 - 34.000 Catalogue price€ 28.000 - 34.000  $ 33,600 - 40,800
£ 25,200 - 30,600
元 215,880 - 262,140
₽ 2,528,120 - 3,069,860

You would like to sell a similar artwork in auction?

Consign now Private Sale Service FAQ


Your consignments are always welcome.

Our staff will be happy to personally assist you every step of the way. We look forward to your call.
Get in touch with our experts

 

Further information on this artwork

Öl auf verso geätzter Kupferplatte.
26 x 35 cm.

Der durch Häutung gemarterte Heilige an einen Baum gebunden, neben ihm seine Peiniger mit Soldaten. In der linken unteren Bildecke ein antiker Marmorfigurenkopf, am oberen Bildrand mittig die Hände eines Engels, die Märtyrerkrone und Märtyrerpalme in Wolken haltend.
Die Rückseite der Kupferplatte zeigt sich als Kupferdruckplatte. Hier dargestellt der Petersdom, die Engelsburg, päpstliche Prozessionsdarstellungen und der Architekturplan des Vatikanischen Konklavegebäudes, Datierung „1644“ und Signatur „Bassano F.“ mit Titelüberschrift „VERA E GIUSTA PIANTA DEL NONO CONCLAVE“.

Anmerkung:
Das Gemälde ist ikonografisch identisch mit einem Kupferstich (34,4 x 23,9 cm), beschriftet „Dediconis obras y estampa al serenis.mo. Principe Filiberto muy Senor en Naples anno 1624/ Jusepe de Rivera Spanol“. In zahlreichen Beispielen wird die Autorschaft nachgewiesen, auch mit Verweis auf einen weiteren Kupferstich Riberas (31,9 x 24 cm) sowie mit Vergleichsbeispiel themenverwandter Werke seines Schülers Salvator Rosa, vor allem aber auf weitere Gemälde Riberas in öffentlichen Sammlungen, etwa „Der Heilige Apostel Andreas“, 1628 - 1630, im Prado Madrid, „Apollo und Marsyas“, 1637, im Nationalmuseum Napoli, oder desselben Themas von 1637 im Museum der Schönen Künste, Brüssel, etc. Die späte Entstehung des Bildes durch Datierung der rückseitigen Kupferstichplatten-Ätzung von 1644 erklärt die Kunsthistorikerin bei Zuweisung als einen nachträglich ausgeführten Auftrag für eine private Sammlung an den genannten Maler. (780106)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe