Wednesday, 4 July 2018

Auction 19th / 20th Century Paintings

» reset

Jacob Philipp Hackert, 1737 Prenzlau – 1807 Florenz
Detailabbildung: Jacob Philipp Hackert, 1737 Prenzlau – 1807 Florenz
Detailabbildung: Jacob Philipp Hackert, 1737 Prenzlau – 1807 Florenz
Detailabbildung: Jacob Philipp Hackert, 1737 Prenzlau – 1807 Florenz

199
Jacob Philipp Hackert,
1737 Prenzlau – 1807 Florenz

ZWEI KÜHE Öl auf Holz.
28 x 36 cm.
Rechts unten bezeichnet und datiert "A Frascati 1781". Rückseitig von fremder Hand bezeichnet "Jac. Philipp hackert".

Catalogue price € 4.000 - 6.000 Catalogue price€ 4.000 - 6.000  $ 4,480 - 6,720
£ 3,600 - 5,400
元 31,840 - 47,760
₽ 357,040 - 535,560

Additional works by this artist

You would like to sell a similar artwork in auction?

Consign now Private Sale Service FAQ


Your consignments are always welcome.

Our staff will be happy to personally assist you every step of the way. We look forward to your call.
Get in touch with our experts

 

Further information on this artwork

Dem Gemälde ist ein Gutachten von Dr. Claudia Nordhoff, Rom, beigegeben.

In eine unklare Raumordnung eingegliedert zwei Kühe, welche vom Maler gegeneinander gestellt einmal nach links, einmal nach rechts aus dem Bildfeld herausblicken. Neben seinen berühmten Landschaften, wurde Hackert auch für seine Tierdarstellungen geschätzt, welche teils in diese Landschaften eingegliedert, oder – wie hier – studienhaft ohne nähere Bestimmung der Umgebung dargestellt wurden. Nordhoff betont, dass das vorliegende Bild das einzige ihr bekannte Tierportrait Hackerts ist, welches zwar keinen näher bestimmten Hintergrund aufweist, wohl aber datiert und mit einer Ortsangabe versehen ist. Ein herausragender Auftrag Hackerts ist mit Frascati in Verbindung zu bringen. Nordhoff zitiert Goethe in seiner Biographie über den Maler: "Er mahlte dem Prinzen Aldobrandini (Paolo Aldobrandini Borghese (1704 – 1792), mit dem er oftmals auf dem Lande gewesen, in Frascati ein Cabinet in Gouache. Dieß gab die Veranlassung, daß dessen Neffe, Prinz Marc Antonio Borghese, in seiner weltberühmten Villa Pinciana, eine ganze Galerie von Hackert gemahlt haben wollte; welche denn auch, zu des Prinzen vollkommener Zufriedenheit, im Jahre 1782 zustande kam." Nordhoff nimmt an, dass das vorliegende Gemälde als Studie gedient haben könnte zu einem der Gemälde, welche einst in der Villa Borghese aufbewahrt wurden ("Landschaft mit Wasserfall").

Provenienz:
Aus deutschem Privatbesitz. (1151274) (13)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe