X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

Saturday, 8 December 2007

Auction Furniture

» reset

Großes Zylinderbureau des Directoire
Detailabbildung: Großes Zylinderbureau des Directoire
Detailabbildung: Großes Zylinderbureau des Directoire
Detailabbildung: Großes Zylinderbureau des Directoire
Detailabbildung: Großes Zylinderbureau des Directoire

1253
Großes Zylinderbureau des Directoire

In elegant schlichtem Aufbau, Mahagoni- und Mahagonifurnier. Schreibtischkasten über vier nach unten sich verjüngenden, kannelierten Beinen mit
zylindrischen Messingschuhen. In der Zargenfront mittig, breiter schlanker Schub, über seitlich halbrund angewölbter Knieeinstellung, seitlich je zwei kleinere Schübe untereinander. Die Ecken allseitig mit kräftigem kanneliertem Rundstab mit eingelegten Pfeifen dekoriert. Der Zylinderaufsatz seitlich gerade, glatter, durchgehender Viertelzylinder mit leicht erhabender breiter Randung, darüber kurzer Aufsatz mit drei Schüben und dünner, weißer, grau geäderter Marmorplatte, mit durchbrochener Randeinfassung
in Messing vergoldet. Hochovale Schlüsselbeschläge, die Henkelgriffe des Zylinders und die Messingdekoration an den Beinen feuervergoldet. Seitlich
ausziehbare Tabletts. Inneneinbau durch drei große Einlegefächer, darunter vier kleinere Schübe. Die
ausziehbare Platte mit braunem Leder belegt, mit
goldener Randpunzierung.

Catalogue price € 25.000 - 28.000 Catalogue price€ 25.000 - 28.000  $ 27,750 - 31,080
£ 21,000 - 23,520
元 195,250 - 218,680
₽ 1,767,250 - 1,979,320

 

Höhe: 123 cm. Breite: 160 cm. Tiefe: 177 cm. Frankreich, um 1800. (681214)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.