Your search for Charles Théodore Frère in the auction

 

19th/ 20th Century Paintings
Friday, 25 June 2021

» reset

Charles Théodore Frère, 1814 Paris – 1888 ebenda
Detailabbildung: Charles Théodore Frère, 1814 Paris – 1888 ebenda
Detailabbildung: Charles Théodore Frère, 1814 Paris – 1888 ebenda
Detailabbildung: Charles Théodore Frère, 1814 Paris – 1888 ebenda
Charles Théodore Frère, 1814 Paris – 1888 ebenda

936
Charles Théodore Frère,
1814 Paris – 1888 ebenda

DER TEMPEL VON PHILAE Öl auf Holz.
26,5 x 48 cm.
Links unten signiert „TH. FRÈRE.“
Frei gestellt in Rahmung.

Catalogue price € 7.000 - 9.000 Catalogue price€ 7.000 - 9.000  $ 8,400 - 10,800
£ 6,300 - 8,100
元 52,920 - 68,040
₽ 596,190 - 766,530

Additional works by this artist

You would like to sell a similar artwork in auction?

Consign now Private Sale Service FAQ


Your consignments are always welcome.

Our staff will be happy to personally assist you every step of the way. We look forward to your call.
Get in touch with our experts

 

Further information on this artwork

Blick vom Ufer über das Wasser auf die Insel mit dem großen Tempelkomplex, in dessen Zentrum der Tempel der Göttin Isis steht. Rechtsseitig davon weitere kleinere Bauwerke, und links ragen mehrere große Palmen in den hellblauen, teils vom Licht der untergehenden Sonne gelblich verfärbten Himmel. Im ruhigen, die Insel umgebenden Wasser spiegeln sich die Tempelanlagen harmonisch wieder. Im Vordergrund, am Ufer, drei sitzende Frauen in langen blauen Gewändern, sowie eine stehende Frau, in ihrer rechten erhobenen Hand eine Vase tragend. Zudem sind am Ufer einige antike Ruinenstücke zu erkennen. Prachtvolle stimmungsvolle Malerei in teils diesigem Licht, die Ruhe und Würde ausstrahlt. Minimale Retuschen. 

1869 begleitete der Künstler Kaiserin Eugenie, die Ehefrau Napoleons III, bei ihrer Fahrt auf dem Nil und führte in ihrem Auftrag zahlreiche Aquarelle der dortigen Gegenden aus, ehe er sich in Kairo niederließ.

Anmerkung:
Der hier gezeigte Tempelkomplex liegt in Oberägypten, etwa acht Kilometer südlich von Assuan. Er steht jetzt auf der Insel Agilkia, nachdem er Ende der 70er-Jahre auf der heute überfluteten Insel Philae abgebaut und auf dem höheren Gelände von Agilkia neu errichtet wurde. (12717122) (18)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe