Thursday, 27 June 2019

Auction Old Master Paintings Part I

» reset

Bernardo Canal, 1674 Venedig – 1744
Detailabbildung: Bernardo Canal, 1674 Venedig – 1744
Detailabbildung: Bernardo Canal, 1674 Venedig – 1744
Detailabbildung: Bernardo Canal, 1674 Venedig – 1744
Detailabbildung: Bernardo Canal, 1674 Venedig – 1744
Detailabbildung: Bernardo Canal, 1674 Venedig – 1744
Detailabbildung: Bernardo Canal, 1674 Venedig – 1744
Detailabbildung: Bernardo Canal, 1674 Venedig – 1744

632
Bernardo Canal,
1674 Venedig – 1744

ANSICHT DES PANTHEON Öl auf Leinwand. Doubliert.
72,5 x 111,5 cm.
Passender reliefierter vergoldeter Rahmen.

Catalogue price € 60.000 - 80.000 Catalogue price€ 60.000 - 80.000  $ 68,400 - 91,199
£ 53,400 - 71,200
元 468,600 - 624,800
₽ 4,296,600 - 5,728,800

 

Anbei in Kopie eine Expertise von Dario Succi, Gorizia.

Bernardo Canal, der Vater des berühmten Antonio Canal, gen. Canaletto, war Mitglied der „fraglia“ der venezianischen Maler in den Jahren 1717 und 1737 – 1743. Lange Zeit war Bernardo Canal vergessen worden, doch mit einer Ausstellung im Jahre 1947 (Pittura Veneta. Prima mostra d’arte antica delle collezioni private veneziane, Venedig, 1947) wurden zwei seiner signierten und datierten Veduten gezeigt, wobei die vollständige Folge von fünf Veduten 1969 publiziert wurde. Hier bietet Canal dem Betrachter den Anblick des antiken unter Kaiser Hadrian zwischen 125 – und 128 n. Chr. fertiggestellten Bauwerkes noch mit den von Bernini entworfenen Glockentürmen, welche erst 1883 abgerissen worden sind. Die Vegetation, welche den Giebel der Vorhalle säumt, lockert ddas mit am besten erhaltene antike Gebäude ebenso auf wie, die Figurenstaffage, welche den alltäglichen Gang rund um die Piazza della Rotonda mit der Fontana del Pantheon darstellt und die Größenverhältnisse verdeutlicht. Rest.

Bernardo Canal gehört zum älteren und früheren Kreis der venezianischen Vedutisten, wie Lucca Carlevaris (1663/65 – 1729/31), Johann Richter (1665 – 1745) oder Bernardo Bellotto (1721 – 1780), während sein Sohn Giovanni Antonio Canal (1697 – 1768) als der bekannte Canaletto aus diesem Kreis hervorging. In den Aufzeichnungen der venezianischen Malergilde wird er in den Jahren 1737-1743 erwähnt, taucht erstmals 1717 auf, als er zusammen mit seinem Bruder Cristoforo und seinem Sohn Antonio Bühnendekorationen für das Teatro Sant’Angelo in Venedig schuf. 1719/20 ist er in Rom nachweisbar, dort ebenfalls zusammen mit seinem Sohn mit Dekorationen für das Opernhaus beschäftigt, wobei wir erfahren, dass er Kulissen für die Opern von Alessandro Scarlatti (1660 – 1725) schuf, die 1720 aufgeführt wurden. Sein Malstil unterscheidet sich von dem seines Sohnes Canaletto im Wesentlichen durch eine stärkere Kontrastierung und Betonung dunklerer Konturen.

Provenienz:
Europäische Privatsammlung. (1180695) (5) (13)


Bernardo Canal,
1674 Venice – 1744

VIEW OF THE PANTHEON

Oil on canvas. Relined.
72,5 x 111,5 cm.

Expert‘s report by Dario Succi, Gorizia in copy enclosed.

Provenance:
European private collection.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.