Auktion Möbel

» zurücksetzen

Bedeutendes Kommoden-Paar von Abraham Roentgen, 1711 - 1793

29
Bedeutendes Kommoden-Paar von Abraham Roentgen, 1711 - 1793

Nach vorn und seitlich weit ausschweifende Füße, messingbezogene Kanten. Dreischübiger Korpus mit Schüben unterschiedlicher Höhen. Die untere Schublade mit doppelter Breite wie die obere Schublade. Beide unteren Schübe nach vorn gebaucht, der oberste Schub nach innen gezogen. Gestufte Zarge mit Hängebogen. Veilchen- und Rosenholz-Furnier mit vergittertem Rautenmosaik erster Ordnung, in den Traversen mit Messing ausgezogene Kannelüren. Originale Bronzebeschläge aus der Zeit. Schlüsselschilder und Zuggriffe feuervergoldet. Die Seiten der Kommoden folgen in den Schwingungen und Wölbungen der Vorderfront. Graue, weiß gemaserte, Marmorplatten, eine davon etwas flacher und später.

Höhe: 88 cm. Breite: 128 cm. Tiefe: 69 cm.
Neuwied, Abraham Roentgen,
18. Jahrhundert, um 1755-1760

Provenienz: Deutscher Privatbesitz.

Literatur: Beide Kommoden sind in Farbe abgebildet in: Dietrich Fabian, Abraham und David Roentgen. Leben und Werk. Verzeichnis der Werke. Quellen. Internationale Akademie für Kulturwissenschaften Bad Neustadt, Saale, 1996, S. 122, Nr. 270 mit drei Abbildungen.

Anmerkung:622 Roentgenmöbel sind heute in Museen und Privatbesitz bekannt. Im Jahre 1750 begann der Aufstieg der Manufaktur. Anspruchsvolle Kunden, wie das Grafenhaus in Neuwied, der Kurfürst und Erzbischof Johann Philipp von Walderdorff. Eine quittierte Rechnung von Abraham Roentgen an Johann Caspar Goethe zeugen vom Bestand von Möbeln im Goethehaus. Auch Johann Wolfgang von Goethe gehörte zu den Kunden von Roentgen. Es wurden zunehmend Königshäuser in Europa beliefert, so auch Katharina die Große von Rußland, Roentgens wichtigste Kundin. Weitere Kunden waren: Kurfürst von Mainz , Friedrich der Große von Preussen, Friedrich Wilhelm II. , Graf zu Ysenburg, Graf zu Solms-Laubach, Fürst Friedrich Alexander zu Wied, Kurfürst Franz Georg von Schönburn, Fürstbischof Adam Friedrich von Seinshaim, Caroline Louise Markgräfin von Baden-Durlach, Reichsgraf Florimond Mercy d’Argenteau, Friedrich II von Hessen, Prinz von Lothringen, Marie Antoinette, König Louis XVI, Graf Alexander Stroganoff und viele andere. Museen und Sammlungen: In vielen Museen der Welt befinden sich die wenigen erhaltenen Möbel der Manufaktur Roentgen: Musée des Arts Decoratives, Paris. Victoria & Albert-Museum London. Metropolitan Museum N. Y. Bayerisches Nationalmuseum München. Louvre - Paris. Eremitage St. Petersburg. Samuel H. Kress-Collection - London. Wallace-Collection, London. Schloß Wörlitz , Schloß Charlottenburg, , Sammlung Stavros Niarchos u.v.a.

Katalogpreis € 350.000 - 420.000 Katalogpreis€ 350.000 - 420.000  $ 385,000 - 462,000
£ 315,000 - 378,000
元 2,509,500 - 3,011,400
₽ 29,155,000 - 34,986,000

Sie wollen ein ähnliches Werk verkaufen?

Jetzt einliefern Verkaufen im Private Sale FAQ


Ihre Einlieferungen sind uns jederzeit willkommen.

Gerne beraten unsere Experten Sie auch persönlich, wir freuen uns über Ihren Anruf
Kontakt zu unseren Experten

 

Weitere Informationen zu diesem Werk

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.

 

Kataloge März-Auktionen 2007 Möbel | Russische Kunst | Gemälde | Allgemeine Kunstauktion

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe