Thursday, 30 June 2016

Auction 16th - 18th century paintings

» reset

Abraham Janssens, 1575 Antwerpen – 1632 ebenda, zug.

Lot 734 / Abraham Janssens, 1575 Antwerpen – 1632 ebenda, zug.

Detailabbildung: Abraham Janssens, 1575 Antwerpen – 1632 ebenda, zug. Detailabbildung: Abraham Janssens, 1575 Antwerpen – 1632 ebenda, zug. Detailabbildung: Abraham Janssens, 1575 Antwerpen – 1632 ebenda, zug. Detailabbildung: Abraham Janssens, 1575 Antwerpen – 1632 ebenda, zug. Detailabbildung: Abraham Janssens, 1575 Antwerpen – 1632 ebenda, zug. Detailabbildung: Abraham Janssens, 1575 Antwerpen – 1632 ebenda, zug. Detailabbildung: Abraham Janssens, 1575 Antwerpen – 1632 ebenda, zug. Detailabbildung: Abraham Janssens, 1575 Antwerpen – 1632 ebenda, zug. Detailabbildung: Abraham Janssens, 1575 Antwerpen – 1632 ebenda, zug. Detailabbildung: Abraham Janssens, 1575 Antwerpen – 1632 ebenda, zug. Detailabbildung: Abraham Janssens, 1575 Antwerpen – 1632 ebenda, zug.

734
Abraham Janssens,
1575 Antwerpen – 1632 ebenda, zug.

MARIA MAGDALENA IN EKSTASE WIRD VON DEN ENGELN GETRÖSTET Öl auf Leinwand. Doubliert.
122 x 165 cm.

Catalogue price € 150.000 - 250.000

Share at Facebook Pin-It on Pinterest Share at Google+

 

Dieses qualitativ sehr hochwertige Gemälde entstand wahrscheinlich im ersten Viertel des 17. Jahrhunderts und ist sicherlich das Werk eines flämischen Künstlers, der Rubens und Jordaens kannte, jedoch stark von der italienischen Malerei beeinflusst war. Man erkennt hier sowohl Anklänge an die Naturalisten, die Caravaggio zum Vorbild hatten, als auch die Maler der emilianischen, eher klassizistischen Schule um Guido Reni und Giovanni Lanfranco.
Das Gemälde könnte daher von Abraham Janssens stammen, vor allem, wenn man es mit verschiedenen - religiösen wie weltlichen - seiner Meisterwerke vergleicht, wie zum Beispiel mit dem "Toten Christus mit zwei Engeln" im Metropolitan Museum in New York, "Magdalena verzichtet auf ihre Reichtümer" (Musée des Beaux-Arts, Lille), "Jupiter wird von Venus vor den Göttern des Olymp getadelt" (Alte Pinakothek, München) und der "Allegorie des Gewichts der Zeit" im Royal Museum of Fine Arts in Brüssel. Gemeinsam haben alle diese Gemälde die starken Hell-Dunkel-Kontraste, die skulpturhaften Figuren mit ihren wächsernen Körpern, die monumentale, jedoch ausgewogene Bildkomposition und die in theatralisch erstarrten Gestalten in emphatischen Posen.
Abraham Janssens war ein Schüler von Jan Snellinck. Um die Jahrhundertwende verweilte er in Rom, 1602 erscheint er jedoch bereits wieder in den Büchern der Lukasgilde von Antwerpen, zu deren Dekan er 1607 wurde. Er war eigentlich Historienmaler und beschäftigte sich hauptsächlich mit religiösen Themen, Allegorien und mythologischen Darstellungen großen Formats. Seine Werke spiegeln gekonnt die Einflüsse des "italianisierten Klassizismus" der Antwerpener Schule der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts wieder. Seine Werke hatten anfänglich einen gewissen Einfluss auf den jungen Rubens, bevor dieser zur dominantesten Figur der flämischen Malerei wurde und auch Janssens schwer beeindruckte. Aus Janssens Atelier gingen viele hervorragende Künstler hervor, darunter Michele Desubleo, Nicholas Regnier, Gerard Seghers und Theodor Rombouts. (1062431) (21)


Abraham Janssens,
1575 Antwerp - 1632 ibid., attributed

MARY MAGDALENE IN ECSTASY, SOLACED BY ANGLES

Oil on canvas. Relined.
122 x 165 cm.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.