» Close

Our telephonists will contact you approximately 10 lot numbers before the lot that you are interested in is called up for sale. Please follow the livestream of our auction from 10 am on our auction day.

Confirm telephone bidding

 

Department Sculpture in the auction

Thursday, 6 December 2018

Sculpture & Works of art

» reset

Spätgotische Schnitzfigur der Heiligen Katharina
Detailabbildung: Spätgotische Schnitzfigur der Heiligen Katharina
Detailabbildung: Spätgotische Schnitzfigur der Heiligen Katharina
Detailabbildung: Spätgotische Schnitzfigur der Heiligen Katharina
Detailabbildung: Spätgotische Schnitzfigur der Heiligen Katharina
Detailabbildung: Spätgotische Schnitzfigur der Heiligen Katharina
Detailabbildung: Spätgotische Schnitzfigur der Heiligen Katharina
Spätgotische Schnitzfigur der Heiligen Katharina

Lot 182 / Spätgotische Schnitzfigur der Heiligen Katharina

Details: Spätgotische Schnitzfigur der Heiligen Katharina Details: Spätgotische Schnitzfigur der Heiligen Katharina Details: Spätgotische Schnitzfigur der Heiligen Katharina Details: Spätgotische Schnitzfigur der Heiligen Katharina Details: Spätgotische Schnitzfigur der Heiligen Katharina Details: Spätgotische Schnitzfigur der Heiligen Katharina

182
Spätgotische Schnitzfigur der Heiligen Katharina

Höhe: 102 cm.
Franken/ Raum Nürnberg, um 1470.

Catalogue price€ 22.000 - 25.000 Catalogue price € 22.000 - 25.000

 

Standfigur auf mitgeschnitztem, eng begrenzendem Rasensockel. Die Figur insgesamt S-förmig gestaltet, gemäß dem Stil der sogenannten "Schönen Madonna" oder des "Weichen Stils", wenngleich hier noch später tradiert. Die Heilige in langem, hoch gegürtetem grünem Gewand, in der rechten Hand als Attribut das Schwert, Symbol ihres Martyriums, in der Linken ein Buch zum Zeichen ihrer Gelehrsamkeit. Ihre höfische Herkunft wird durch die orientalisierende turbanförmige Haube ausgedrückt unter der langes, braun gefasstes, eng gelocktes Haar hervortritt. Der Mantel, wie üblich unter dem linken Ellbogen hochgezogen, bildet markante Krüppelfalten aus, die einen Gegensatz zum geglätteten Kleid herstellen. Der Kopf leicht zur Seite geneigt mit nachdenklich träumerischem Blick in die Ferne. An der Rückseite gehöhlt und leicht abgeflacht. Fassung wohl schon zu früherer Zeit überarbeitet, ebenso die Goldfassung im Mantel. Rest., erg. (1171197) (11)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.