» Close

Our telephonists will contact you approximately 10 lot numbers before the lot that you are interested in is called up for sale. Please follow the livestream of our auction from 10 am on our auction day.

Confirm telephone bidding

 

Department Old Master Paintings in the auction

Thursday, 6 December 2018

14th - 18th century paintings

» reset

Pietro Lucchini, 1800 – 1883 Bologna
Detailabbildung: Pietro Lucchini, 1800 – 1883 Bologna

Lot 591 / Pietro Lucchini, 1800 – 1883 Bologna

591
Pietro Lucchini,
1800 – 1883 Bologna

DER VERWUNDERTE KREUZFAHRER TANKRED WIRD
VON ERMINIA IN DER SCHLACHT AUFGEFUNDEN
Öl auf Leinwand.
234 x 283 cm.
Rechts unten signiert.
Gerahmt.

Catalogue price€ 80.000 - 120.000 Catalogue price € 80.000 - 120.000

 

Das betont großformatige Gemälde ist im Sinne der narrativen Historienmalerei großformatig ausgeführt, nahezu wandfüllend. Dem Zeitstil gemäß, ist die Szenerie insgesamt bühnenhaft vorgestellt, was auch zusammengeht mit dem Ursprung der hier dargestellten Geschichte:
Der Führer bei den italienischen Normannen wurde während des ersten Kreuzzugs bei Jerusalem verwundet. Erminia, die orientalische Prinzessin von Antiochia, hatte sich jedoch in den christlichen Ritter verliebt und ist hier dargestellt, wie sie den am Boden liegenden Verwundeten in ihren Armen hält. Die Szenerie geht auf das bekannte Bühnenwerk von Torquato Tasso zurück "La Gerusalemme liberata" (Das befreite Jerusalem) aus dem Jahr 1574. Bei dem in orientalischer Kleidung wiedergegebenen Adeligen rechts im Bild, dürfte es sich also um den Vater der Erminia handeln. So will die Szenerie schon in der Bühnenfassung Heldentugenden trotz kriegerischer Auseinandersetzung vorführen. Gestalterisch geht die Figuration des am Boden liegenden Verwundeten auf die Jahrhunderte alte Bildtradtion der Pietà zurück, auch was den hängenden rechten Arm betrifft. Das Gemälde insgesamt von hoher malerischer Qualität in tadellosem Zustand. Verso Malmittel/ Leinwandherstellerstempel "ANGE et MICHEL/ OTTO-FRERES,/ RUE DE LA MICHODIER NO 2 A PARIS".

Trotz der hohen Qualität der Werke des Malers wissen wir wenig über dessen Laufbahn. Bekannt ist, dass er seine erste Ausbildung an der Accademia Carrara in Bergamo erhielt und bei Giuseppe Diotti (1779-1846) gelernt hat. 1820 übersiedelte er nach Rom, 1832 begab er sich auf Reisen nach Paris und London. In den 1850er-Jahren wirkte er in Konstantinopel, wo er sich bis um 1860 niederließ. Dies erklärt auch seine guten Kenntnisse in der Wiedergabe orientalischer Motive. Bekannt wurde Lucchini allerdings vor allem wegen seinen hervorragenden Portraitbildnissen.(1170441) (2) (11)


Pietro Lucchini,
1800 – 1883 Bologna

THE WOUNDED CRUSADER TANCRED IS FOUND BY ERMINIA DURING THE BATTLE

Oil on canvas.
234 x 283 cm.
Signed lower right.
Framed.

The painting is of high quality overall and in pristine condition. Paint and canvas manufacturer stamp on the reverse "ANGE et MICHEL/ OTTO-FRERES,/ RUE DE LA MICHODIER NO 2 A PARIS".

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.