» schließen

Unsere Telefonisten kontaktieren Sie ca. 10 Lots vor Aufruf des bebotenen Objekts.
Verfolgen Sie unsere Auktion auch im Live-Stream am Auktionstag ab 10 Uhr, um den Anrufzeitpunkt abzuschätzen.

Telefonisches Bieten bestätigen

 

Fachbereich

 

Uhren
Donnerstag, 31. März 2022

» zurücksetzen

Pierre-Philippe Thomire, 1751 Paris - 1843 ebenda, zug.

239
Pierre-Philippe Thomire,
1751 Paris - 1843 ebenda, zug.

GROßE „PENDULE DES MARÉCHAUX DE FRANCE“Höhe: 49 cm.
Breite: 44 cm.
Tiefe: 15 cm.
Paris, um 1810.

Katalogpreis€ 25.000 - 35.000 Katalogpreis € 25.000 - 35.000  $ 27,500 - 38,500
£ 22,500 - 31,500
元 177,250 - 248,150
₽ 2,330,000 - 3,262,000

 

Werk: 14-Tage-Laufwerk, Pendel an Seidenfaden-Aufhängung. Schlossscheiben-Schlagwerk für Halbstunden- und Stundenschlag auf Glocke.

Im Gegensatz zu mehreren Exemplaren von Pendulen, die in ihrer Bildthematik den Sieg Napoleons bei der Schlacht von Austerlitz figürlich oder bildhaft illustrieren, zeigt sich die hier angebotene Kaminuhr weit größer und in der figürlichen Gestaltung reicher gestaltet. Der dreiteilige Aufbau in vergoldeter Bronze setzt mit einem längsziehenden Sockel über gequetschten Kugelfüßen an, darüber steht der Werkkasten, ebenfalls als Sockel gestaltet, mit zentralem weißem Zifferblatt mit römischen Stunden und vergoldeten Zeigern. Seitlich breiten die Adler des Zeus ihre Flügel über die Sockelseiten, als Symbol imperialer Herrschaft, dazwischen Füllhörner. Der krönende Aufsatz, vollplastisch gestaltet, illustriert die eigentliche Aussage des Figurenprogrammes der Pendule: Die geflügelte Siegesgöttin Victoria bläst die Fanfare, während sie in der Rechten einen Lorbeerkranz hält, angelehnt an ein mittleres, nahezu altarförmiges tuchbelegtes Podest mit einem Rundbild der Athene, Göttin des Krieges und der Wissenschaften. Ein geflügelter Putto hält rechts das Schild mit Gorgonenhaupt.

Napoleons überraschender Sieg bei Austerlitz 1805 gegen Österreich und Russland, zwei Jahre nach seiner Krönung, hatte Europa politisch völlig verändert. Die Begeisterung für die neue Ordnung, die nun auch aus Kurfürstentümern Königreiche werden ließ, hatte Europa erfasst. Das hat begreiflicherweise auch in der Kunst und - wie hier - im Kunsthandwerk Ausdruck gefunden. Von vorliegender Ausführung existiert auch eine Version, die anstelle des hier vergoldeten einen Marmorsockel aufweist. Nicht auf Funktionsfähigkeit geprüft. A.R.

Literatur:
Vgl. Pierre Kjellberg, Encyclopédie de la Pendule Française du Moyen Age au XXe siècle, Paris 1997. (1301111)



Pierre-Philippe Thomire,
1751 Paris- 1843, attributed.
LARGE “PENDULE DES MARÉCHAUX DE FRANCE” Height: 49 cm.
Width: 44 cm.
Depth: 15 cm.
Paris, ca. 1810.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

Objekte die Sie auch interessieren könnten

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe