» schließen

Unsere Telefonisten kontaktieren Sie ca. 10 Lots vor Aufruf des bebotenen Objekts.
Verfolgen Sie unsere Auktion auch im Live-Stream am Auktionstag ab 10 Uhr, um den Anrufzeitpunkt abzuschätzen.

Telefonisches Bieten bestätigen

 

Skulpturen & Kunsthandwerk
Donnerstag, 30. Juni 2022

» zurücksetzen

Museale Schnitzgruppe des 15. Jahrhunderts

559
Museale Schnitzgruppe des 15. Jahrhunderts

PIETÀ MIT JOHANNES UND MARIA MAGDALENAHöhe: 44,5 cm.
Breite: 46 cm.
Tiefe: 11,5 cm.
Mitteldeutschland, Ende des 15. Jahrhunderts.

Katalogpreis€ 14.000 - 16.000 Katalogpreis € 14.000 - 16.000  $ 14,560 - 16,640
£ 12,600 - 14,400
元 97,860 - 111,840
₽ 760,200 - 868,800

 

Auf speziell dafür gefertigtem samtbezogenem Aufstellsockel mit Rückwand. In dieser Figurenzusammenstellung höchst seltenes Schnitzwerk. Das Augenmerk fällt auf das zentrale Motiv der Pietà. Hier ist Mutter Maria mit einer markanten Kopfhaube dargestellt, wie sie den Leichnam des Sohnes auf ihren Knien hält. Der gerade ausgestreckte, schräg nach rechts unten liegende Körper Christi ist hier zeitstilbedingt noch merklich steif wiedergegeben, das Haupt weit herabhängend, die Füße nahezu verkrampft hochgespreizt. Johannes, links stehend, assistiert der Mutter beim Halten des Leichnams; rechts ist Maria Magdalena dargestellt, händeringend, in aufwändig gefaltetem Kleid, in einer Bewegung nach rechts, mit Betonung der Schüsselfalten ihres Mantels.
Die Figuren vollplastisch an die dahinter hochziehende Rückwand angeschnitzt, deren Reliefstruktur und erkennbare Farbfassung landschaftliche Elemente andeutet. Der Unterrand als Standleiste der Figuren vorgezogen.
Geschnitzt in Lindenholz, mit weitestgehend original erhaltener Farbfassung und Vergoldung der Textilien. Linke Hand der Christusfigur fehlt, sonst nur geringfügige Fehlstellen sowie altersbedingte Anobiengänge. Schöne alte Patina. A.R. (1320481) (1) (11)


Carved figural group of museum-quality of the 15th century
Pietà with Saint John and Mary MagdaleneHeight: 44.5 cm.
Width: 46 cm.
Depth: 11.5 cm.
Central Germany, end of the 15th century.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

Objekte die Sie auch interessieren könnten

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe