» Close

Our telephonists will contact you approximately 10 lot numbers before the lot that you are interested in is called up for sale. Please follow the livestream of our auction from 10 am on our auction day.

Confirm telephone bidding

 

Department

Thursday, 25 March 2021

Sculpture

» reset

Leonhard Kern, 1588 - 1662, zug.
Detailabbildung: Leonhard Kern, 1588 - 1662, zug.
Detailabbildung: Leonhard Kern, 1588 - 1662, zug.
Detailabbildung: Leonhard Kern, 1588 - 1662, zug.
Detailabbildung: Leonhard Kern, 1588 - 1662, zug.
Detailabbildung: Leonhard Kern, 1588 - 1662, zug.
Detailabbildung: Leonhard Kern, 1588 - 1662, zug.
Detailabbildung: Leonhard Kern, 1588 - 1662, zug.
Leonhard Kern, 1588 - 1662, zug.

289
Leonhard Kern,
1588 - 1662, zug.

BEWEINUNG CHRISTIHochrelief in Alabaster.
27 x 44,5 cm.

Catalogue price€ 18.000 - 25.000 Catalogue price € 18.000 - 25.000  $ 21,600 - 30,000
£ 16,200 - 22,500
元 138,780 - 192,750
₽ 1,625,220 - 2,257,250

 

Das Werk steht in engstem Zusammenhang mit einer Elfenbein-Reliefgruppe, die sich im Kunsthistorischen Museum Wien befindet, materialbedingt in Teilen zusammengesetzt (Geistliche Schatzkammer, Inv. Nr. D 198), in nur leicht größeren Abmessungen. Beide Werke zeigen den zentral nach rechts liegenden Leichnam Christi von neun Figuren umgeben. Dennoch zeigen sich markante Unterschiede, wonach sich die Frage stellt, welche der Kompositionen früher anzusetzen wäre.

In unserem Relief nimmt die Figur Christi eine weit dominierende Stelle ein, da auf die in der Wiener Version seitlichen Figurenpaare verzichtet wurde. Dennoch ist die Anzahl der neun Figuren beibehalten worden, wenngleich durch andere ersetzt und näher zusammengerückt. Hier wie dort stehen Johannes der Evangelist links und Joseph von Arimathäa mit Turban rechts am Bildrand. Die Gewichtung in der kompositionellen Verteilung ist durch die zwei Hauptfiguren gegeben: der Oberkörper Christi und Nikodemus rechts. Mit dem Wiener Relief ist damit insofern ein inhaltlicher Bezug hergestellt, als dort zu Füßen Christi Maria Magdalena gezeigt ist, die für die Salbung steht, während hier Nikodemus als derjenige im Evangelium (Joh. 19) erwähnt ist, der die Salben herbeibrachte. Er ist hier mit einer phrygischen Mütze gezeigt, beugt sich über die Beine Christi und hält dessen Hand, während er das Leichentuch über die Knie zieht, das von einem Engel gehalten wird, der nun im Bildzentrum erscheint.

Insgesamt zeigt sich das vorliegende Relief in vergleichbarer Bildauffassung, wenngleich materialbedingt in gerundeterer Detailwiedergabe. Ein weiteres Vergleichsexemplar enthält das Kolumba-Kunstmuseum des Erzbistums Köln. Hier ist die Darstellung in quadratischem Format auf den Corpus Christi konzentriert, beweint von Maria und Magdalena.

Leonhard Kern zählt zu den wichtigsten deutschen Bildhauern des 17. Jahrhunderts. Als Sohn eines Steinmetzes begab er sich schon früh nach Italien, hielt sich zwei Jahre in Rom auf, arbeitete später für Friedrich V von der Pfalz und gründete in Schwäbisch Hall eine eigene Werkstatt. Nach seiner Rückkehr aus Italien schuf er vor allem Alabasterreliefs religiöser Inhalte. Möglicherweise ist unser Beweinungsrelief in diese Periode einzuordnen.

Literatur:
Elisabeth Grünenwald, Leonhard Kern. Ein Bildhauer des Barock. Eppinger, Schwäbisch Hall 1959 (Forschungen aus Württembergisch Franken. Band 2).
Elisabeth Grünenwald, Leonhard Kern, Katalog der Werke L. Kerns und seines Umkreises, Sigmaringen, S. 156 mit Abb. S. 157.
Harald Siebenmorgen (Hrsg.), Leonhard Kern (1588-1662). Meisterwerke der Bildhauerei für die Kunstkammern Europas, Thorbecke, Sigmaringen 1988 (Kataloge des Hällisch-Fränkischen Museums Schwäbisch Hall. Band 2).
Harald Siebenmorgen (Hrsg.), Leonhard Kern (1588-1662). Neue Forschungsbeiträge. Thorbecke, Sigmaringen 1990 (Kataloge des Hällisch-Fränkischen Museums Schwäbisch Hall. Band 2 – Supplement).
Virginie Spenlé, Leonhard Kern und die Kunst der Alabasterskulptur. Neuentdeckungen zum Frühwerk des Künstlers. Leonhard Kern and the Art of Alabaster Sculpture. New Discoveries From His Early Work, in: Georg Laue (Hrsg.), Leonhard Kern. Der deutsche Giambologna. The German Giambologna, Kunstkammer Georg Laue, München 2016. (126181124) (11)


Leonhard Kern,
1588 - 1662, attributed
THE LAMENTATION OF CHRISTHigh relief in alabaster.
27 x 44.5 cm.

The work is closely connected with an ivory relief group held at the Kunsthistorische Museum in Vienna, pieced together from various parts due to the material (Geistliche Schatzkammer, inv. no. D 198), of only slightly larger dimensions.

Literature:
E. Grünenwald, Leonhard Kern. Ein Bildhauer des Barock, Schwäbisch Hall 1959 (Forschungen aus Württembergisch Franken, vol. 2).
Dies.: Leonhard Kern, Katalog der Werke L. Kerns und seines Umkreises, Sigmaringen, p. 156 with ill. on p. 157.
H. Siebenmorgen (ed.), Leonhard Kern (1588-1662). Meisterwerke der Bildhauerei für die Kunstkammern Europas, Sigmaringen 1988 (Kataloge des Hällisch-Fränkischen Museums Schwäbisch Hall, vol. 2).
H. Siebenmorgen (ed.), Leonhard Kern (1588-1662). Neue Forschungsbeiträge. Thorbecke, Sigmaringen 1990 (Kataloge des Hällisch-Fränkischen Museums Schwäbisch Hall, vol. 2 – Supplement).
V. Spenlé, Leonhard Kern und die Kunst der Alabasterskulptur. Neuentdeckungen zum Frühwerk des Künstlers/ Leonhard Kern and the Art of Alabaster Sculpture. New Discoveries From His Early Work, in: Georg Laue (ed.), Leonhard Kern. Der deutsche Giambologna/ The German Giambologna, Kunstkammer Georg Laue, Munich 2016.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

THIS MIGHT BE OF INTEREST TO YOU

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe