» Close

Our telephonists will contact you approximately 10 lot numbers before the lot that you are interested in is called up for sale. Please follow the livestream of our auction from 10 am on our auction day.

Confirm telephone bidding

Thursday, 24 September 2020

Old Master Paintings Part II

» reset

Leandro Bassano, genannt „Leandro da Ponte“, 1557 Bassano del Grappa – 1622 Venedig
Detailabbildung: Leandro Bassano, genannt „Leandro da Ponte“, 1557 Bassano del Grappa – 1622 Venedig
Detailabbildung: Leandro Bassano, genannt „Leandro da Ponte“, 1557 Bassano del Grappa – 1622 Venedig
Detailabbildung: Leandro Bassano, genannt „Leandro da Ponte“, 1557 Bassano del Grappa – 1622 Venedig
Detailabbildung: Leandro Bassano, genannt „Leandro da Ponte“, 1557 Bassano del Grappa – 1622 Venedig

266
Leandro Bassano,
genannt „Leandro da Ponte“,
1557 Bassano del Grappa – 1622 Venedig

Sohn des Jacopo Bassano (1510/15 – 1592) VALENTIN TAUFT DIE HEILIGE LUCILLA Öl auf Leinwand.
150 x 104 cm.
Ungerahmt.

Catalogue price€ 10.000 - 12.000 Catalogue price € 10.000 - 12.000  $ 11,200 - 13,440
£ 9,000 - 10,800
元 79,600 - 95,520
₽ 796,200 - 955,440

 

Beigegeben in Kopie ein Gutachten von Dario Succi, Gorizia, Italien.

Leandro dal Ponte, genannt Leandro Bassano war Sohn des großen Jacopo Bassano, dessen Werk ihn, wie wir auch in unserem Gemälde sehen, stark beeinflusste. Zusammen mit seinen Brüdern Francesco und Giambattista trat Leandro schon früh in die väterliche Werkstatt ein, in den 1570er Jahren begann er selbständiger zu arbeiten, 1588 zog er nach Venedig, wo er auch bis 1621 blieb. Daraufhin zog er nochmal in seine Geburtsstadt, um in der väterlichen Werkstatt zu arbeiten. Bereits 1595 erhielt er vom Dogen Marino Grimani den Titel Cavaliere und zahlreiche Aufträge. Succi zieht vor allem eine stilistische Parallele zu dem „Turmbau zu Babel“ in der National Gallery in London und die dort zu sehenden für Leandro charakteristischen Physiognomien.
Lucilla war der Legende nach Sklavin bei einem Barbarenkönig Eugenius. Als der nach Rom kam, wurde er zusammen mit seinen Sklavinnen Flora und Lucilla sowie Eugen, Antonius, Theodor und 18 weiteren Gefährten um seines Glaubens willen unter Kaiser Gallienus um 265 gemartert. Ihre Gebeine wurden 861 der Legende nach von Ostia nach Arrezzo übertragen, es gibt jedoch auch weitere Reliquien von Lucilla, welche in Deutschland, Frankreich, Spanien und der Schweiz verehrt werden.

Provenienz:
Europäische Privatsammlung.

Anmerkung:
Ein Gemälde mit gleicher Darstellung von Jacopo Bassano um 1575 im Museo Civico in Bassano del Grappa.

Literatur:
Vgl. Rodolfo Pallucchini, La pittura veneziana del Seicento, Mailand 1981. (1241758) (13)


Leandro Bassano,
also known as “Leandro da Ponte”,
1557 Bassano del Grappa – 1622 Venice
Son of Jacopo Bassano (1510/15-1592)
SAINT VALENTINE CHRISTENING SAINT LUCYOil on canvas.
150 x 104 cm.
Unframed.

A copy of an expert‘s report by Dario Succi, Gorizia, Italy is enclosed.

Provenance:
Private collection, Europe.

Notes:
A painting with the same subject by Jacopo Bassano dated 1575 is held at the Museo Civico di Bassano del Grappa, Italy.

Literature:
Compare: R. Pallucchini, La pittura veneziana del Seicento, Milan 1981.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

THIS MIGHT BE OF INTEREST TO YOU

X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe