» schließen

Unsere Telefonisten kontaktieren Sie ca. 10 Lots vor Aufruf des bebotenen Objekts.
Verfolgen Sie unsere Auktion auch im Live-Stream am Auktionstag ab 10 Uhr, um den Anrufzeitpunkt abzuschätzen.

Telefonisches Bieten bestätigen

 

Fachbereich

 

Gemälde Alte Meister
Donnerstag, 8. Dezember 2022

» zurücksetzen

Justus de Gelder, 1650 Dordrecht – um 1707 Vianen, zug.

328
Justus de Gelder,
1650 Dordrecht – um 1707 Vianen, zug.

Das gerupfte HuhnÖl auf Leinwand. Altdoubliert.
74,5 x 92,1 cm.
Auf einer Rahmenplakette mit Namensnennung des genannten Künstlers.
In ebonisiertem Wellenleistenrahmen.

Katalogpreis€ 50.000 - 60.000 Katalogpreis € 50.000 - 60.000  $ 52,500 - 63,000
£ 45,000 - 54,000
元 366,500 - 439,800
₽ 3,302,500 - 3,963,000

 

Die Zuschreibung an den genannten Künstler mündlich bestätig durch Fred Meijer.

Vor einem Verkaufsstand für Federvieh, dessen Laden nach unten geöffnet die Darbietung der gefiederten Waren ermöglicht und nach oben geöffnet der Strahlung der Sonne Einhalt gebietet, sitzt an einem Fass eine junge Frau, deren Hände im Begriff sind, die Federn einer Ente dem sie haltenden Fleisch zu entziehen. Mehrere die Szene komplettierende Figuren sind in den Handlungsprozess involviert.

Provenienz:
Sotheby´s, London, 3. Juli 1997, Lot 11. (13413314) (1) (13)



Justus de Gelder,
1650 Dordrecht – ca. 1707 Vianen, attributed

THE PLUCKED CHICKEN
Oil on canvas. Old relining.
74.5 x 92.1 cm.

The attribution to the artist orally confirmed by Fred Meijer.

Provenance:
Sotheby’s, London, 3 July 1997, lot 11.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

Objekte die Sie auch interessieren könnten

×

KUNSTEXPERTEN (M/W/D)

Zur Ergänzung unseres Teams suchen wir ab sofort in Festanstellung erfahrene Kunstexperten

Stellenbeschreibungen anzeigen

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe