» Close

Our telephonists will contact you approximately 10 lot numbers before the lot that you are interested in is called up for sale. Please follow the livestream of our auction from 10 am on our auction day.

Confirm telephone bidding

 

Department Old Master Paintings in the auction

Thursday, 6 December 2018

14th - 18th century paintings

» reset

Jan Fyt, 1611 Antwerpen – 1661 ebenda, zug.
Detailabbildung: Jan Fyt, 1611 Antwerpen – 1661 ebenda, zug.
Detailabbildung: Jan Fyt, 1611 Antwerpen – 1661 ebenda, zug.
Detailabbildung: Jan Fyt, 1611 Antwerpen – 1661 ebenda, zug.
Detailabbildung: Jan Fyt, 1611 Antwerpen – 1661 ebenda, zug.
Jan Fyt, 1611 Antwerpen – 1661 ebenda, zug.

Lot 673 / Jan Fyt, 1611 Antwerpen – 1661 ebenda, zug.

Details: Jan Fyt, 1611 Antwerpen – 1661 ebenda, zug. Details: Jan Fyt, 1611 Antwerpen – 1661 ebenda, zug. Details: Jan Fyt, 1611 Antwerpen – 1661 ebenda, zug. Details: Jan Fyt, 1611 Antwerpen – 1661 ebenda, zug.

673
Jan Fyt,
1611 Antwerpen – 1661 ebenda, zug.

WILDSCHWEINJAGD Öl auf Leinwand. Doubliert.
178 x 259 cm.

Catalogue price€ 45.000 - 55.000 Catalogue price € 45.000 - 55.000

 

Das großformatige Bild mit Felsrepoussoir auf der linken Seite, zeigt dicht gedrängt eine Hatz mit einem in sich verdrehten Wildschweinkörper in der Mitte, welcher von verschiedenen Jagdhunden angegriffen wird. Die Gesamtkomposition findet sich traditionell bei Gemälden von Jan Fyt, Pieter Boel (1622-1674) sowie Frans Snyders (1579-1657). Eine Zuschreibung an Fyt macht ein Vergleichsbeispiel möglich, welches sich im Musée d'art et d'histoire in Genf befindet (Katalognummer CR 60) welches mit "Johannes Fijt" signiert und "1653" datiert ist. Wie auch bei dem vorliegenden Stück dient ein Fels mit Baumbewuchs, der von links hereinragt, als Repoussoir und der verdrehte Wildschweinkorpus ähnelt dem hier Dargestellten. Der hellbraune Hund mit Halsband unten links, findet sich wiederum in ähnlicher Form auf dem Wildschweinjagdbild in der Alten Pinakothek München wieder (Katalognummer 259), welches ebenfalls mit "Johannes Fjit" signiert ist. Aber auch eine Entstehung in dessen Umkreis ist nicht auszuschließen. Rest. (11703117) (130800) (13


Jan Fyt,
1611 Antwerp – 1661 ibid., attributed
THE BOAR HUNT
Oil on canvas. Relined.
178 x 259 cm.

The overall composition can be found in paintings by Jan Fyt, Pieter Boel (1622 – 1674) and Frans Snyders (1579 – 1657). Attributing the painting to Fyt is possible due to a comparative example which is held at the Musée d'Art et d'Histoire in Geneva, catalogue number CR 60, signed Johannes Fijt and dated "1653". As in the painting on offer for sale in this lot a rock with tree vegetation protruding from the left serves as repoussoir and the twisted body of the boar also resembles the one depicted in this lot. A similar shaped tan dog with collar in the lower left can also be found in The Boar Hunt painting held at the Alte Pinakothek in Munich (Catalogue no. 259), which is also signed as Johannes Fjit. It can also not be ruled out that the painting may have been created by the artist's circle. Restored.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.