» Close

Our telephonists will contact you approximately 10 lot numbers before the lot that you are interested in is called up for sale. Please follow the livestream of our auction from 10 am on our auction day.

Confirm telephone bidding

Thursday, 24 September 2020

Old Master Paintings - Part I

» reset

Jakob Seisenegger, 1505 – 1567 Linz, zug.
Detailabbildung: Jakob Seisenegger, 1505 – 1567 Linz, zug.
Detailabbildung: Jakob Seisenegger, 1505 – 1567 Linz, zug.
Detailabbildung: Jakob Seisenegger, 1505 – 1567 Linz, zug.

167
Jakob Seisenegger,
1505 – 1567 Linz, zug.

BILDNIS KAISER KARL V Öl auf Holz.
52,5 x 39 cm.

Catalogue price€ 12.000 - 15.000 Catalogue price € 12.000 - 15.000  $ 13,440 - 16,800
£ 10,800 - 13,500
元 95,520 - 119,400
₽ 1,071,120 - 1,338,900

 

Das Gemälde ist insofern von nicht unerheblichem Interesse, als dass uns die Biographie des Malers von einem verschollenen Portrait Kaiser Karls V berichtet, das Seisenegger 1530 geschaffen hat. Als er während des Reichstags zu Augsburg mit einem Portrait Erzherzog Ferdinand I beauftragt wurde, schuf er daneben auch erstmals ein Bildnis von dessen Bruder Karl V. Erst zwei Jahre später, 1632, entstand sein großformatiges Gemälde „Kaiser Karl V mit Hund“ (Kunsthistorisches Museum Wien), das anschließend auch für Tiziano Vecellio (1485/89-1576) als Vorlage dienen sollte (Alte Pinakothek München). Portraits des Kaisers wurden daneben auch von Barthel Beham (1502-1540) oder Lucas Cranach gefertigt, jedoch in völlig anderem Charakter.
Ungeachtet dessen, ob es sich bei dem vorliegenden, noch nicht eingehend genug untersuchten Gemälde um ein Original Seiseneggers handeln kann, ist hier selbst im Falle eines Nachfolgewerkes anzunehmen, dass wir es mit einer authentischen Überlieferung an das verschollene Bild zu tun haben.

Das Halbbildnis zeigt den Habsburger Herrscher vor dunkelgrünem Hintergrund nach rechts gewandt, mit schwarzem Barett, kurzer, weißer Halskrause über schwarzem Seidenwams, darüber ein breiter Luchspelzkragen. Am Zeigefinder der linken Hand ein kleiner Ring mit Edelstein, in der rechten ein Juchtenleder-Handschuh. Die Malweise in feiner Ausführung, das Inkarnat zeigt eine sehr differenzierte Behandlung der Hautoberflächen, die an den Malstil des Rubens erinnert, insofern nicht ohne Interesse, als auch Rubens eine Kopie nach Tiziano Vecellio schuf, das Portrait des Herrschers im Doppelbildnis mit Kaiserin Isabella von Portugal (Liria-Palast Madrid). Seisenegger selbst wurde geadelt und wirkte an verschiedenen Höfen, bis er sich nach seinem Wohnsitz in Wien schließlich in Linz zur Ruhe setzte. A.R.

Literatur:
Vgl. Ernst Birk, Jakob Seisenegger, in: Mitteilungen der K.K. Central-Commission zu Erforschung und Erhaltung der Baudenkmale, 1856.
Vgl. Kurt Löcher, Jakob Seisenegger, Deutscher Kunstverlag, München 1962.
Vgl. Sylvia Ferino-Pagden und Andreas Beyer (Hrsg.), Tizian versus Seisenegger. Die Portraits Karls V. mit Hund. Ein Holbeinstreit, Brepols 2005.
Vgl. Alfred Kohler, Karl V., 1500-1558, Eine Biograhie, C.H. Beck Verlag, 1999. (1241425) (11)


Jakob Seisenegger,
1505 – 1567 Linz, attributed
PORTRAIT OF CHARLES V, HOLY ROMAN EMPEROR Oil on panel.
52.5 x 39 cm.

The painting is of considerable interest as Seisenegger’s biography mentions a lost portrait of Charles V, Holy Roman Emperor created in 1530. At the Diet of Augsburg he was commissioned to create a portrait of Ferdinand I, Holy Roman Emperor and he also created a first portrait of his brother Charles V. Two years later, in 1632, he created the large format painting “Emperor Charles V with a Dog” (Kunsthistorisches Museum, Vienna), which was then used as a reference for Titian’s portrait of the Emperor (Alte Pinakothek, Munich).

Literature:
Compare E. Birk, Jakob Seisenegger, in: Mitteilungen der K.K. Central-Commission zu Erforschung und Erhaltung der Baudenkmale, 1856.
Compare K. Löcher, Jakob Seisenegger, Deutscher Kunstverlag, Munich 1962.
Compare S. Ferino-Pagden and A. Beyer (eds.), Tizian versus Seisenegger. Die Portraits Karls V. mit Hund. Ein Holbeinstreit. Brepols, 2005.
Compare A. Kohler, Karl V. 1500-1558. Eine Biograhie, C.H. Beck Verlag, 1999.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

THIS MIGHT BE OF INTEREST TO YOU

X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe