» Close

Our telephonists will contact you approximately 10 lot numbers before the lot that you are interested in is called up for sale. Please follow the livestream of our auction from 10 am on our auction day.

Confirm telephone bidding

 

Department

Thursday, 2 April 2020

Old Master Paintings

» reset

Italienischer Maler des 17./ 18. Jahrhunderts
Detailabbildung: Italienischer Maler des 17./ 18. Jahrhunderts
Detailabbildung: Italienischer Maler des 17./ 18. Jahrhunderts
Detailabbildung: Italienischer Maler des 17./ 18. Jahrhunderts
Detailabbildung: Italienischer Maler des 17./ 18. Jahrhunderts
Detailabbildung: Italienischer Maler des 17./ 18. Jahrhunderts
Detailabbildung: Italienischer Maler des 17./ 18. Jahrhunderts
Detailabbildung: Italienischer Maler des 17./ 18. Jahrhunderts
Detailabbildung: Italienischer Maler des 17./ 18. Jahrhunderts
Detailabbildung: Italienischer Maler des 17./ 18. Jahrhunderts
Detailabbildung: Italienischer Maler des 17./ 18. Jahrhunderts
Detailabbildung: Italienischer Maler des 17./ 18. Jahrhunderts
Detailabbildung: Italienischer Maler des 17./ 18. Jahrhunderts
Detailabbildung: Italienischer Maler des 17./ 18. Jahrhunderts
Detailabbildung: Italienischer Maler des 17./ 18. Jahrhunderts
Detailabbildung: Italienischer Maler des 17./ 18. Jahrhunderts
Detailabbildung: Italienischer Maler des 17./ 18. Jahrhunderts

343
Italienischer Maler des 17./ 18. Jahrhunderts

STUDIENANSICHTEN VON VIER AMPHITHEATERN Öl auf Leinwand. Doubliert.
123 x 160 cm.

Catalogue price€ 100.000 - 150.000 Catalogue price € 100.000 - 150.000  $ 109,000 - 163,500
£ 88,000 - 132,000
元 777,000 - 1,165,500
₽ 8,478,000 - 12,717,000

 

Zunächst sind auf zwei Gemälden die Ansichten runder Amphitheater wiedergegeben. Zunächst ein über vier Stockwerke gehendes Amphitheater, durch das man auf der linken Seite in das Innere gelangt. Am rechten unteren Bildrand ein liegender Mann und ein kleiner geflügelter Putto. Vor dem dunklen Hintergrund mit Wolken kommt das helle Amphitheater besonders gut zur Geltung. Auf dem zweiten Gemälde führt der Blick, von erhöhtem Standpunkt aus, vorbei an einem hohen, bis fast zum Bildende ragenden Obelisken in das Innere des Theaters, in dem zahlreiche Figuren mit Schwertern beim Kampf zu sehen sind. Am unteren rechten Bildrand eine Frau in Rüstung mit Helm, die an Athena erinnert. Die beiden weiteren Gemälde zeigen ein halbrundes Amphitheater, jeweils mit einem festen rechteckigen Palazzobau verbunden. In der frontalen Sicht dieses Theaters sind zahlreiche, mit Skulpturen geschmückte Nischen zu erkenne sowie einige Friese mit Figuren. Zudem ist am linken Bildrand ein älterer liegender Mann mit Sense abgebildet, wohl als Zeichen für den Tod. Das andere Bild schließlich zeigt dieses Amphitheater in einer Seitenansicht mit den zahlreichen Treppenstufen, am rechten Bildrand ist zudem ein Triumphbogen zu erkennen und in der Mitte, hinter dem Theater, ragt eine hohe Pestsäule in den Himmel. Links ist eine weitere Anlage zu erkennen die, zusammen mit dem Triumphbogen und der Pestsäule an Rom erinnert. Eine Frau in gelbem Kleid, mit einer fackelnden Öllampe in ihrer Hand, ist schließlich am unteren linken Bildrand zu erkennen. Alle wiedergegebenen vier Amphitheater werden jeweils von kleinen Staffagefiguren besucht, die die besondere Größe des jeweiligen Theatrums herausstellen sollen. Malerei in meist zurückhaltender Farbigkeit vor dunklem Hintergrund, um so durch die Helligkeit die Größe des jeweiligen Theatrums besonders hervorzuheben. Kleinere Retuschen.

Provenienz:
Privatsammlung Familie Beaumont. (1220745) (18)


Italian School, 17th/ 18th century
SKETCHES OF FOUR AMPHITHEATRES Oil on canvas. Relined.
123 x 160 cm.

Round amphitheatres are depicted on the first two paintings.
All four depicted amphitheatres each show small staffage figures, which emphasize the large size of each theatre respectively.
Mostly reduced colour palette against dark background so that the brightness especially highlights the dimensions of each theatre. With minor retouching.

Provenance:
Private collection family Beaumont.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

THIS MIGHT BE OF INTEREST TO YOU

X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe