» Close

Our telephonists will contact you approximately 10 lot numbers before the lot that you are interested in is called up for sale. Please follow the livestream of our auction from 10 am on our auction day.

Confirm telephone bidding

Wednesday, 25 September 2019

Old Master Paintings Part I

» reset

Giulio Cesare Procaccini, 1574 – 1625, zug.
Detailabbildung: Giulio Cesare Procaccini, 1574 – 1625, zug.
Detailabbildung: Giulio Cesare Procaccini, 1574 – 1625, zug.
Detailabbildung: Giulio Cesare Procaccini, 1574 – 1625, zug.
Detailabbildung: Giulio Cesare Procaccini, 1574 – 1625, zug.
Detailabbildung: Giulio Cesare Procaccini, 1574 – 1625, zug.
Detailabbildung: Giulio Cesare Procaccini, 1574 – 1625, zug.

576
Giulio Cesare Procaccini,
1574 – 1625, zug.

MADONNA MIT DEM KIND Öl auf Kupferplatte.
37,5 x 31 cm.
In prunkvollem vergoldeten Rahmen. 

Catalogue price€ 25.000 - 30.000 Catalogue price € 25.000 - 30.000  $ 28,499 - 34,200
£ 22,250 - 26,700
元 195,250 - 234,300
₽ 1,790,250 - 2,148,300

 

Dem Gemälde liegt ein naturwissenschaftlicher Untersuchungsbericht von Prof. Dr. Manfred Schreiner, Akademie der bildenden Künste Wien, vom Januar 2019 bei.

Im Mittelpunkt Halbbildnis der Madonna mit dem kleinen Jesusknaben, der ein weißes Tuch um die Hüften geschlagen hat und auf einem Holztisch sitzt. Jesus umgreift mit seiner Linken die Schulterpartie Mariens, während sie ihm mit ihren schmalen langen Fingern eine Frucht reichen möchte. Beide schauen sich liebevoll und innig an. Maria hat wohlfrisiertes, teils geflochtenes braunes Haar, in dem sich ein blaues und ein goldenes Band befinden, die hinter ihren Schultern herabreichen. Sie trägt ein elegantes glänzendes Kleid in blauen, roten und leuchtend goldenen Farben. Die gold glänzende Farbigkeit ihres rechten Ärmels wiederholt sich in den lockigen schulterlangen Haaren Christi. Diese innige Darstellung, bei der der Jesusknabe seine Wange an die von Maria schmiegt, gehört zum Typus der liebkosenden Madonna. Beide werden von vorne durch eine nicht sichtbare Lichtquelle beleuchtet. Besonders herausgearbeitet sind dabei das feine, fast porzellanartig wirkende Inkarnat und die leichten Rötungen von Wange und Nasenspitze bei beiden. Hinter beiden links die Gesichter zweier Jünglinge mit braunem lockigen Haar, die an Frisuren der Antike erinnern; beide schauen die Liebkosenden an. Rechts im Hintergrund Josef mit langem braunen Bart, der mit strengem ernsten Blick den kleinen Knaben anblickt. Harmonische Malerei, die durch die Lichtführung mit gekonnter Schattensetztung Maria und das Jesuskind besonders hervorhebt.  (1201771)  (18)


Giulio Cesare Procaccini,
1574 – 1625, attributedTHE VIRGIN AND CHILD Oil on copper plate.
37.5 x 31 cm.
In magnificent gilt frame.

Accompanied by a scientific report by Prof Dr Manfred Schreiner, Academy of Fine Arts in Vienna, dated January 2019.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

THIS MIGHT BE OF INTEREST TO YOU