» schließen

Unsere Telefonisten kontaktieren Sie ca. 10 Lots vor Aufruf des bebotenen Objekts.
Verfolgen Sie unsere Auktion auch im Live-Stream am Auktionstag ab 10 Uhr, um den Anrufzeitpunkt abzuschätzen.

Telefonisches Bieten bestätigen

 

Fachbereich

 

Gemälde Alte Meister
Donnerstag, 8. Dezember 2022

» zurücksetzen

Giandomenico Tiepolo, 1727 Venedig – 1804 ebenda, zug.

210
Giandomenico Tiepolo,
1727 Venedig – 1804 ebenda, zug.

Il Minuetto – Szene aus dem venezianischen KarnevalÖl auf Leinwand. Doubliert.
79,5 x 108,5 cm.
Verso auf dem Keilrahmen mit einem Etikett.
In mit plastischen Blüten verziertem vergoldetem Rahmen.

Katalogpreis€ 100.000 - 150.000 Katalogpreis € 100.000 - 150.000  $ 99,000 - 148,500
£ 90,000 - 135,000
元 702,000 - 1,053,000
₽ 6,070,000 - 9,105,000

 

Die Darstellung ist von den Stücken von Carlo Goldoni inspiriert und zeigt die Hauptfiguren der Commedia dell’arte, Pantalone und Columbina, zusammen mit anderen elegant gekleideten, maskierten Figuren, die sich im Garten einer Villa zusammengefunden haben um zu tanzen. Es handelt sich um eine Genreszene in der Atmosphäre des Karnevals, des Ereignisses, das einen Besuch der Stadt Venedig für die europäischen Reisenden des 18. Jahrhunderts erst komplett erscheinen lässt. Tiepolo nutzt den Karneval als Vorwand, um die Sitten und die Stimmung der Menschen in seinem Umfeld zu beschreiben: eine Gesellschaft, die ihre Dekadenz verbirgt und sich hinter flüchtigen Erscheinungen, Vergnügungen und Zeitvertreib versteckt.
Als Tiepolo das Bild malte, war das Menuett, ein sehr ausgeprägter Paartanz, bereits seit einiger Zeit in ganz Europa verbreitet.
Die von Tiepolo dargestellte Szene ist venezianisch, während zahlreiche Menuette etwa von Luigi Boccherini auch im Ausland, etwa in Madrid, entstanden.
Die vorliegende hervorragende Arbeit bezieht sich direkt auf dessen weitere Arbeit, die mit 81 x 105 cm ähnliche Maße aufweist und unter der Invent. Nr. RF1938-39 im Louvre in Paris verwahrt wird. Das dortige Gemälde war in der Sammlung des Francesco Algarotti 1765 zu finden und ab 1876 in der Sammlung der Prinzessin Mathilde Bonaparte. Eine weitere Version befindet sich im Metropolitan Museum in New York (75,6 x 120 cm, Invent. Nr. 1980767) und eine weitere im Museu Nactional d’Art de Catalunya in Barcelona (78,5 x 110 cm, Invent. Nr. 064988). Eine weitere Version befindet sich im New Orleans Museum of Art (78,1 x 108,6 cm Invent. Nr. 61.88), welche allerdings als Werkstattarbeit gilt. Die Zuschreibungsgeschichte unseres Gemäldes hingegen kennt auch in der Vergangenheit Giandomenico selbst als Autor (E. Martini, 1991; G. Knox, 1999; G.M. Pilo, ohne Datum; U. Ruggeri, ohne Datum).

Provenienz:
Sammlung Imelda Marcos, Wittwe des ehemaligen Präsidenten der Philippinen.
Christie‘s, New York, 11. Januar 1991, Lot 69. (1320018) (13)



Giandomenico Tiepolo,
1727 Venice – 1804 ibid., attributed

THE MINUET – VENETIAN CARNIVAL SCENE
Oil on canvas. Relined.
79.5 x 108.5 cm.
Verso on the stretcher with a label.

The depiction is inspired by plays of Carlo Goldoni and shows the main characters of the Commedia dell’Arte, Pantalone and Columbina, along with other elegantly dressed, masked figures, gathered in the garden of a villa to dance. It is a genre scene set in the atmosphere of carnival; the event that made a visit to the city of Venice complete for 18th century European travellers. Tiepolo uses the carnival as a pretext to describe the customs and mood of those around him: a society that hides its decadence, hides behind fleeting appearances, amusements, and pastimes. When Tiepolo created this painting, the minuet, a very distinctive couple dance, had been popular throughout Europe for some time. The scene shown by Tiepolo is Venetian, while numerous minuets, for example by Luigi Boccherini, were also created abroad, for example in Madrid. This excellent work refers directly to another work with similar dimensions (81 x 105 cm) held at the Louvre in Paris with inv. no. RF1938-39. The painting there was held in the collection of Francesco Algarotti in 1765 and from 1876 in the collection of Princess Mathilde Bonaparte. Another version is held at the Metropolitan Museum in New York (75.6 x 120 cm, inv. no. 1980767) and another at the Museu Nacional d’Art de Catalunya in Barcelona (78.5 x 110 cm, inv. no. 064988). A further version is held at the New Orleans Museum of Art (78.1 x 108.6, inv. no. 61.88), which is also considered a workshop work. The attribution history of the present painting has often considered it to be by Giandomenico himself. (E. Martini, 1991; G Knox, 1999 G.M Pilo, undated; U. Ruggeri, undated).

Provenance:
Collection Imelda Marcos, widow of the former president of the Phillipines.
Christie’s, New York, 11 January 1991, lot 69.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

Objekte die Sie auch interessieren könnten

×

KUNSTEXPERTEN (M/W/D)

Zur Ergänzung unseres Teams suchen wir ab sofort in Festanstellung erfahrene Kunstexperten

Stellenbeschreibungen anzeigen

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe