» schließen

Unsere Telefonisten kontaktieren Sie ca. 10 Lots vor Aufruf des bebotenen Objekts.
Verfolgen Sie unsere Auktion auch im Live-Stream am Auktionstag ab 10 Uhr, um den Anrufzeitpunkt abzuschätzen.

Telefonisches Bieten bestätigen

 

Skulpturen & Kunsthandwerk
Donnerstag, 30. Juni 2022

» zurücksetzen

Francesco Antonio Franzoni, 1734 Carrara – 1818 Rom, zug.

538
Francesco Antonio Franzoni,
1734 Carrara – 1818 Rom, zug.

STIER Höhe: 51,5 cm.
Breite: 61 cm.
Tiefe: 22,5 cm.
Rom, Ende 18. Jahrhundert.

Katalogpreis€ 15.000 - 25.000 Katalogpreis € 15.000 - 25.000  $ 15,600 - 26,000
£ 13,500 - 22,500
元 104,850 - 174,750
₽ 814,500 - 1,357,500

 

Vorbild dieser in Carrara-Marmor gearbeiteten Figur ist sicherlich der Toro Antico der Antike, welcher durch Francesco Antonio Franzoni restauriert und von Papst Pius VI erworben wurde (Vatikanische Museen Inv. Nr. 396).

1734 wurde Francesco Antonio Franzoni in Carrara geboren und begann in seiner Geburtsstadt auch seine Ausbildung, bis er sich in den 1760er-Jahren in Rom niederließ und sich auf die Restaurierung antiker römischer Skulpturen spezialisierte. Neben Papst Pius VI arbeitete er auch für den Palazzo Braschi.

Literatur:
Vgl. Giambattista Antonio Visconti, Ennio Quirino Visconti, Il Museo Pio-Clementino, Band VII, Rom 1807, S. 55, Tafel XXXI.
Vgl. Alvar Gonzalez-Palacios, Il Seraglio di Pietra. La Sala degli Animali in Vaticano, Vatikan 2013, S. 258, Katalognummer 122. (13218121) (11)


Francesco Antonio Franzoni,
1734 Carrara - 1818 Rome, attributed
BULLHeight: 51.5 cm.
Width: 61 cm.
Depth: 22.5 cm.
Rome, end of the 18th century.

The model for this figure carved in Carrara marble is certainly the ancient Toro Antico, which was restored by Francesco Antonio Franzoni and acquired by Pope Pius VI (Vatican Museums, inv. no. 396).

Literature:
cf. Giambattista Antonio Visconti, Ennio Quirino Visconti, Il Museo Pio-Clementino, vol. VII, Rome 1807, p. 55, plate XXXI.
cf. Alvar Gonzalez-Palacios, Il Serraglio di Pietra. La Sala degli Animali in Vaticano, Vatican 2013, p. 258, cat. no. 122.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

Objekte die Sie auch interessieren könnten

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe