» Close

Our telephonists will contact you approximately 10 lot numbers before the lot that you are interested in is called up for sale. Please follow the livestream of our auction from 10 am on our auction day.

Confirm telephone bidding

Wednesday, 25 September 2019

Furniture & Interior

» reset

Bedeutendes Lackkabinett
Detailabbildung: Bedeutendes Lackkabinett
Detailabbildung: Bedeutendes Lackkabinett
Detailabbildung: Bedeutendes Lackkabinett
Detailabbildung: Bedeutendes Lackkabinett
Detailabbildung: Bedeutendes Lackkabinett

20
Bedeutendes Lackkabinett

Höhe: 185 cm.
Breite: 99 cm.
Tiefe: 72,5 cm.
Norddeutschland, frühes 18. Jahrhundert.

Catalogue price€ 25.000 - 30.000 Catalogue price € 25.000 - 30.000  $ 28,499 - 34,200
£ 22,250 - 26,700
元 195,250 - 234,300
₽ 1,790,250 - 2,148,300

 

Über gedrückten vergoldeten Kugelfüßen die tordierten Beine mit aufsteigenden Zügen und eingestelltem oblongen Mitteltableau mit Lorbeerblatt umkränzter Lackkartusche. Rechteckiges Schreibfach mit seitlichen Schubfächern und aufklappbarer Deck- und Frontplatte mit dahinterliegenden Schubfächern. Aufzusetzender Oberkorpus mit ausziehbarer Ablegplatte sowie zwei flankierenden Schüben und vier darunterliegenden Schubfächern mit ebonisierten Kartuschen. Zurückspringendes Oberteil mit zentraler Tür mit dahinterliegendem großen Kompartiment und darunterliegender Schublade sowie acht flankierenden Schubfächern, welche eine feine Lackdekoration in Rot, Grün und Gelb auf schwarzem Fond bieten, mit hochfein gemalten Vogeldarstellungen auf Akanthusblattrankendekor. Die Tür mit Darstellung einer weiblichen Allegorie, von einem Adler mit Krone überfangen, als Allegorie Preußens zu verstehen, mit in den Zwickeln gesetzten Allegorien der vier Weltteile: Oben links Afrika, oben rechts Amerika, unten links Europa und unten rechts Asien. Allesamt eingebunden in grün-blau-gelbem Akanthusblattdekor auf schwarzem Fond. Zurückspringendes Gesims mit drei Schüben und einer zentralen Tür, welche von zwei weiteren Schüben, links und rechts, flankiert wird und von einem Rundgiebel mit eingesetzem vergoldeten Akanthusblattdekor bekrönt wird. Die zentrale Tür mit Puttidarstellungen auf Akanthusblattdekor und zweier Kartuschen mit Krone, über der ein weiblicher gemuschelter Kopf zu sehen ist.

Provenienz:
Laut Vorbesitzertradition stammt das Möbel aus dem Besitz der Sophie Charlotte von Hannover (1668-1705), welche 1684 den Kurprinzen Friedrich von Brandenburg (1657-1713) heiratete, der ab 1688 als Kurfürst Friedrich III regierte und sich 1701 zum König in Preußen krönte. Dementsprechend ist das Möbel in die ersten Jahre des 18. Jahrhunderts zu datieren. (12019410) (13)


Important lacquer cabinet

Height: 185 cm.
Width: 99 cm.
Depth: 72.5 cm.
North Germany, early 18th century.

Provenance:
According to the tradition of the previous owner, the piece of furniture was originally from the estate of Sophia Charlotte of Hanover (1668-1705), who married Frederick, Elector of Brandenburg (1657-1713) in 1684 who became Frederick III., Elector from 1688 and was crowned King of Prussia in 1701. The painting therefore dates to the early years of the 18th century.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

THIS MIGHT BE OF INTEREST TO YOU