» schließen

Unsere Telefonisten kontaktieren Sie ca. 10 Lots vor Aufruf des bebotenen Objekts.
Verfolgen Sie unsere Auktion auch im Live-Stream am Auktionstag ab 10 Uhr, um den Anrufzeitpunkt abzuschätzen.

Telefonisches Bieten bestätigen

 

Fachbereich

 

Skulpturen & Antiken
Donnerstag, 8. Dezember 2022

» zurücksetzen

Antonio Ligabue, 1899 – 1965

1287
Antonio Ligabue,
1899 – 1965

PanteraBronze, dunkelbraun patiniert.
Höhe: 29 cm.
Länge: 35 cm.
Tiefe: 16 cm.
Runde Gießermarke der Galleria Zammarchi/ Forli, mit Nummerierung „522“.

Katalogpreis€ 2.000 - 4.000 Katalogpreis € 2.000 - 4.000  $ 2,100 - 4,200
£ 1,800 - 3,600
元 14,660 - 29,320
₽ 132,100 - 264,200

 

Für den Bronzeguss gestaltete Figur eines Panthers, der sich mit weit aufgerissenem Maul aufbäumt und seine große Tatze mit gespreizten Krallen abwehrend hochhält.
Der schweizerisch-italienische Künstler ist sowohl in der Malerei als auch in der Plastik hervorgetreten. Seine Werke werden allgemein als Ausdruck seiner inneren Verfasstheit verstanden, die wie bei Van Gogh eine tiefe Wirkung auf seine Arbeiten haben sollte. Als beargwöhnter Außenseiter, später als verspotteter Tagelöhner schuf er, in einer Hütte am Po völlig zurückgezogen, Werke, die erst durch den Maler Marino Mazzacurati, einem der Gründer der „Scuola Romana“ für die Kunstwelt entdeckt wurde. Erst 1961 wurde er durch eine eigene Ausstellung in Rom schlagartig bekannt, was eine enorme Preisentwicklung für seine Werke nach sich zog. Des Öfteren in psychatrischen Anstalten, starb er im Armenhaus von Gualtieri. Er errang den Ruf eines der bedeutendsten italienischen Künstler der „Art brut“.
Das Museum in Gualtieri sowie das Museo Omero in Ancona zeigen seine Bilder und Plastiken. A.R

Provenienz:
Galleria Zammarchi/ Forli.
Privatsammlung, Niederrhein.

Literatur:
Karin Kavelin Jones, Beast in the Mirror. The Life of Outsider Artist Antonio Ligabue. Santa Barbara 1997.
WVZ Antonio Ligabue, Fondazione Archivio A. L.
Hannes Binder, Giuseppe Zironi, Antonio Ligabue. Von der Qual eines Künstlerlebens, Text von Giuseppe Zironi, Idee und Bilder von Hannes Binder, Graphic Novel. Berlin 2012. (13411543) (11)

 

Objekte die Sie auch interessieren könnten

×

KUNSTEXPERTEN (M/W/D)

Zur Ergänzung unseres Teams suchen wir ab sofort in Festanstellung erfahrene Kunstexperten

Stellenbeschreibungen anzeigen

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe