Your search for David Teniers II. in the auction

Friday, 23 September 2005

Old Master Paintings

» reset

David Teniers der Jüngere

163
David Teniers der Jüngere

1610 Antwerpen - 1690 Brüssel, zug.

Catalogue price € 70.000 - 84.000 Catalogue price€ 70.000 - 84.000  $ 78,400 - 94,080
£ 63,000 - 75,600
元 557,200 - 668,640
₽ 5,573,400 - 6,688,080

Additional works by this artist

You would like to sell a similar artwork in auction?

Consign now Private Sale Service FAQ


Your consignments are always welcome.

Our staff will be happy to personally assist you every step of the way. We look forward to your call.
Get in touch with our experts

 

Further information on this artwork

BERGLANDSCHAFT MIT HIRTEN

68 x 93 cm. Öl/Lwd.
Doubliert. Gerahmt.
Unten mittig sign.: “D.TENIERS“.

Dieses Landschaftsbild von Teniers, dem erfolgreichsten Genremaler des 17. Jahrhunderts in den südlichen Niederlanden, wurde im Höhepunkt seines Schaffens gemalt. Während er im Frühwerk in der Art von Adriaen Brouwers, 1605 - 1638, malte, fand er nach dessen Tod seinen eigenen Stil. Dieser war bestimmt, durch einen helleren Gesamtton, wärmeren und leuchtenderen Farben sowie durch einen gefälligeren Bildaufbau. Ende der 30er Jahre zieht er dann auch die Landschaft in den Kreis seines Darstellungsbereiches, wobei er bald darauf eine eigene, sehr feintonige Art entwickelt. Diese findet sich auch in diesem Gemälde. Es zeigt eine Berglandschaft, vermutlich in Italien mit Hirten und Tieren als Staffagefiguren. Der Betrachter blickt von einem erhöhten Standpunkt in eine Abendstimmung mit untergehender Sonne. Ein Fluß teilt die hügelige Wiesenlandschaft mit Bäumen diagonal. Auf der linken Uferseite treibt gerade ein Hirte seine Schafe, Rinder und Ziegen nach Hause. Begleitet wird er von seiner Frau, die einen Wasserkrug trägt, sowie seinen Hund, der das Schlusslicht bildet. Im Bildmittelgrund bringt ein weiterer Hirte seine Schafherde nach Hause.










Er schreitet gerade über eine steinerne Brücke, welche eine Verbindung zu dem Felsplateau auf der anderen Uferseite schafft. Darauf befindet sich ein kleines Dorf, wo sich schon andere Bauersleute mit ihrem Tieren befinden. Im Bildhintergrund lässt sich noch die Silhouette einer Stadt erahnen sowie eine verblaute Gebirgskette. In dem leicht bewölkten, von der Abendsonne rosa gefärbten Himmel fliegen Vögel in den zu Ende gehenden Tag.

Gutachten:
Dem Gemälde ist ein Zustandsbericht von Sonja
L. Sopher von 1980 beigegeben.

Provenienz:
Ehemals aus der Sammlung Countess of Carnavon. Versteigert am 23. September 1992 bei Neumeister München. (5908034)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe